-0.9 C
Bundesrepublik Deutschland
Freitag, Januar 27, 2023

The Bard’s Tale IV: Barrows Deep Spotlight-Video stellt die Musik in den Mittelpunkt

inXile Entertainment, das Indie-Studio unter der Leitung von Brian Fargo, präsentiert stolz ein neues The Bard’s Tale IV: Barrows Deep Spotlight-Video, das sich auf den Soundtrack des Spiels konzentriert. Eingespielt von einem Who-is-Who gälischer Folksänger unter der Leitung von Ged Grimes von den Simple Minds, wird die Musik von The Bard’s Tale IV: Barrows Deep von Brian Fargo als “einer der wunderbarsten Spiele-Soundtracks, mit denen ich je zu tun hatte” beschrieben.

The Bard’s Tale IV: Inspiriert von schottischer Kulturgeschichte

Musik war schon immer ein zentrales Merkmal, wenn nicht sogar eine tragende Säule der The Bard’s Tale Serie – wie schon der Name und der Bezug zum Bardentum verrät.  Allerdings stand Musik dennoch noch nie dermaßen im Mittelpunkt wie im aktuellen Serienteil. Das heute veröffentlichte Spotlight-Video zeigt, wie inXiles Entscheidung zustande kam, die Serie in einem von Schottland inspirierten Setting spielen zu lassen. Diese Entscheidung trug entscheidend dazu bei, eine sowohl musikalisch als auch visuell faszinierend lebendige Welt zu entwickeln. Ebenso verleihen die Musiker ihrer Begeisterung darüber Ausdruck, dass sie diesen Teil der schottischen Kultur durch The Bard’s Tale IV so vielen Menschen näher bringen können. Das Video gibt es hier zu sehen:

The Bard’s Tale IV: Wunschlisten-Initiative sorgt für mehr Inhalte und günstigeren Preis

Obendrein freut sich inXile bekannt geben zu können, dass das erste Ziel der The Bard’s Tale IV Wishlist Initiative freigeschaltet wurde: Inxile stellt mit Unterstützung der Red Hook Studios, eine In-Game-Version der legendären Fackel aus Darkest Dungeon bereit.

Nach der Freischaltung des ersten Ziels geht die Wunschzettel-Initiative jedoch noch weiter. Interessierte Spieler können das Spiel entweder auf Steam, GOG oder Humble auf ihre Wunschliste setzen. Bei 300.000 Wunschzetteln, auf denen The Bard’s Tale IV gelistet wird, wird der Verkaufspreis um 5 Euro von 39,95 Euro auf 34,95 Euro sinken. Bei 500.000 Wunschzetteln wird der Verkaufspreis um weitere 5 Euro bis 29,95 Euro sinken und ein kostenloser DLC entwickelt, der für alle Besitzer des Spiels zur Verfügung stehen wird.

The Bard’s Tale IV: Rennen um die Goldene Zwiebel

Darüber hinaus hat inXile das Wunschzettel-Programm kürzlich um eine landesspezifische Kampagne erweitert. Wenn 30.000 polnische Gamer das Spiel ihrer Wunschliste hinzufügen, wird ein weiterer einzigartiger Gegenstand – die Goldene Zwiebel – erstellt und dem Spiel hinzugefügt. Dieser Gegenstand  ist eine Anspielung auf ein polnisches Sprichwort, in dem eine “gute Zwiebel” einen guten Wert darstellt. Wenn dieses Wunschlistenziel erreicht wird, wird die in Polen gesammelte Anzahl der globalen Gesamtzahl hinzugefügt und die Goldene Zwiebel für alle Besitzer des Spiels verfügbar gemacht.

Wir freuen uns sehr, dass wir das erste Ziel erreicht haben. Wir waren  äußerst zufrieden mit der Resonanz der Fans auf die Initiative”, sagt inXile CEO Brian Fargo. “Allerdings werden wir diese Initiative trotz der kurzen Zeit, die uns noch bleibt, weiter vorantreiben. Wir würden uns freuen, wenn die Spieler den Preis weiter senken und mehr zusätzliche Inhalte für das Spiel freischalten. Es ist eine echte Win-win-Situation und kostet niemanden etwas. Man muss sich nur die Zeit nehmen, das Spiel auf auf die Wunschliste des eigenen Kontos zu setzen.”

Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
100FollowerFolgen
1,520AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel