-3.1 C
Bundesrepublik Deutschland
Donnerstag, Februar 9, 2023

Die Call of Duty World League (CWL) kündigt die bisher größte Saison nach dem Start von Call of Duty: Black Ops 4 an

Die Call of Duty World League, präsentiert von PlayStation 4, enthüllt eine brandneue Saison der CWL, die sich um das mit Spannung erwartete Call of Duty: Black Ops 4 drehen wird. Die kommende Saison führt eine neue Wettkampfstufe ein, mit 5-gegen-5-Kämpfen, einem Einzelsaison-Format für die CWL Pro League, einer speziellen Amateur-Turnierreihe mit eigenem Preistopf, und bietet mit 6 Millionen USD die höchste Preisgeldsumme der Geschichte der League. Die Action wird direkt nach der Veröffentlichung von Call of Duty: Black Ops 4 am 12. Oktober starten. Der erste, mit großem Interesse erwartete LAN-Wettkampf ist für den 7.-9. Dezember in Las Vegas geplant.

„Mit Call of Duty: Black Ops 4 wird die Call of Duty World League in die bisher spannendste und größte Saison der Geschichte starten. Beginnend in Las Vegas und im Verlauf des Jahres 2019 können sich die CWL-Fans auf die besten Spieler der Welt freuen, die alles geben, um zum Call of Duty World League Champion gekrönt zu werden“, so Executive Vice President und General Manager von Call of Duty, Rob Kostich. „In dieser Saison gibt es außerdem neue Turnierformate, wie zum Beispiel die 5-gegen-5-Kämpfe. Wir sind sehr gespannt auf diese Neuerung und unterstützen sie mit sechs Millionen USD, dem höchsten Preisgeld in unserer Geschichte. Call of Duty: Black Ops 4 ist wie gemacht für intensiven Wettstreit auf verschiedensten Fähigkeitsstufen – von Amateur bis Profi – und durch diese Entscheidung können Sie sicher sein, dass Sie in der kommenden CWL-Saison genau das Spiel sehen, das Sie auch selbst spielen.“

Die Neuigkeiten wurden in einer besonderen CWL-Übertragung aus dem Livestream-Studio von Treyarch, dem Entwickler von Call of Duty: Black Ops 4, bekanntgegeben. In der von Clint „Maven“ Evans und Joe „Merk“ DeLuca präsentierten Übertragung gab es jede Menge Details zu der kommenden Saison, den Veränderungen am Profi-Zeitplan, den brandneuen Möglichkeiten für Amateure sowie ein eingehendes Interview mit Treyarch zu den 5-gegen-5-Kämpfen, die es in der CWL geben wird, sobald Call of Duty: Black Ops 4 im Oktober veröffentlicht wurde.

Ab Februar 2019 beginnen zwölf Wochen der Wettkämpfe, die die Saison der CWL Pro League bilden, und in der es zum allerersten Mal auch divisionsübergreifende Wettbewerbe geben wird, die von neuen Rivalitäten befeuert werden. Die CWL-Saison 2019 gipfelt dann im August 2019 im großen Finale, der CWL Championship, bei der die Besten der Besten um den Löwenanteil der Preisgelder und den Titel des CWL Champions wetteifern werden.

Während die Amateure bereits mit „Challengers“ immense Wettkampfmöglichkeiten haben, gibt es im Jahr 2019 bei den CWL-LAN-Events zusätzlich eine eigene Turnierreihe für Amateure. Basierend auf den Ergebnissen dieser Wettkämpfe werden dann Playoffs zeigen, wer sich durchsetzen kann und welche Teams sich ihren Platz in den Challengers-Eröffnungs-Playoffs sichern können.

Die CWL hat außerdem weitere Pläne bekanntgegeben, einschließlich Anpassungen an den CWL National Qualifiers, einem regionsbasierten Online-Turnier für Teams aus Deutschland, Neuseeland, Kanada, Frankreich und Belgien, Italien, Australien und den Niederlanden, Spanien und Portugal, dem Vereinigten Königreich, Irland und den Vereinigten Staaten von Amerika. Eine vollständige Liste aller Details zur CWL-Saison 2019 mit dem neuen Call of Duty: Black Ops 4 finden Sie unter: https://www.callofduty.com/esports/story/2018-09/CWL2019_Announcements.

Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
100FollowerFolgen
1,520AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel