5.6 C
Bundesrepublik Deutschland
Samstag, April 20, 2024

Pokémon GO: Niantic macht die Welt mit „GO Snapshot“ zum Augmented-Reality-Fotostudio

Niantic, Inc und The Pokémon Company International präsentieren eine neue Augmented-Reality-(AR)-Fotofunktion für Pokémon GO: GO Snapshot. Die neue AR-Funktion wird in Kürze über ein App-Update verfügbar sein und macht die reale Welt zur Fotokulisse. Mit GO Snapshot können Trainer ganz einfach Fotos von ihren Pokémon schießen und anschließend ihre Abenteuer-Schnappschüsse mit Freunden teilen. GO Snapshot nutzt Niantics leistungsstarke Augmented-Reality-Plattform für Echtwelt-Spiele. Mit ihr kann das Smartphone die Welt in Echtzeit über die eingebaute Kamera interpretieren.

„Die im AR+-Modus aufgenommenen Fotos der Trainer haben uns dazu inspiriert, neue Wege zu erforschen, um die Lücke zwischen digitaler und realer Welt mithilfe der von Niantic entwickelten AR-Technologien weiter zu verkleinern“, sagt Ryuta Hiroi, Product Manager von Niantic. „Mit der Integration von GO Snapshot in Pokémon GO werden Millionen von Trainern weltweit bald eine ganz neue Dimension der Augmented-Reality-Technologie erleben. GO Snapshot erlaubt es Pokémon GO-Spielern mit ihren Lieblings-Pokémon in der realen Welt auf völlig neue Weise zu interagieren.“

Trainer platzieren und fotografieren mithilfe von GO Snapshot ihre Lieblings-Pokémon vor einer beliebigen Kulisse in der realen Welt. Sobald ein Trainer ein Pokémon ausgewählt und seine reale Umgebung gescannt hat, bestimmt er die Position des Pokémon, an der es auf dem Smartphone erscheinen soll. Trainer können mit ihren Pokémon interagieren, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen – und sie dann auf ganz individuelle Weise fotografieren. Anschließend können Trainer die Fotos mit ihren Freunden teilen.

Niantic stellt die neue AR-Funktion GO Snapshot über ein Update in Kürze zur Verfügung.

Charbel
Charbelhttps://www.toptechnews.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel