-1.7 C
Bundesrepublik Deutschland
Samstag, Dezember 10, 2022

Avalonier-Fraktion erweitert die Welt von Albion

Die Outlands wurden neu erschaffen, uralte und unaussprechliche Magie hat sie zerbrochen und wurden Stück für Stück neu zusammengesetzt. Die Ursache dieser Transformation liegt bei den Wesen, die nur als Avalonierbekannt sind. Als die Gilden den neuen Kontinent eroberten und sich um noch unbesiedelte Gebiete stritten, fragten sich jedoch auch Viele: Wer sind diese geheimnisvollen Wesen, deren Aktionen die Outlands neu erschaffen haben – Und warum sind sie überhaupt zurückgekehrt?

Ein uralter Orden erwacht

Die Avalonier waren Zeitgenossen der uralten Hüter, aber sie waren, im Unterschied zu diesen naturverehrenden Wesen, deutlich aggressiver in ihrem Streben nach Macht und Magie. Unzufrieden mit der blauen Kristallmagie, die das Land erfüllte, suchten sie die seltenen, tiefliegenden Adern von weißem Kristall, der nahezu unbegrenzte Macht enthielt.

Viele Avalonier starben bei dem Versuch, diese mächtige Magie nutzbar zu machen, zerrissen von der puren Macht oder getötet von rasenden Monstern oder um sich wütenden Maschinen. Die Überlebenden wurden zu etwas Übermenschlichem: Legendäre Krieger, Magier und Priester, mächtiger als alle, die bis dahin in Albion bekannt waren.

Mehr über die Geschichte der Avalonier und die drei Säulen des Ordens erfährst du auf der neuen Seite über die Geschichte der Avalonier.

Elite Dungeons: Albions PvE auf höchster Stufe

Während der einzigartigen Saison der Avalonischen Invasion erschienen avalonische Gegner verschiedenster Art in den Outlands, wie es von Rex the Red, Abenteurer in den Outlands, berichtet wurde. Hier kannst du seine Berichte lesen:

Am Ende führt dies zu der Zerstörung der alten Outlands, zusammen mit dem Portal von Caerleon, und der Erschaffung der neuen, von den Avaloniern geformten, Outlands. In diesen neuen Landen gibt es randomisierte Elite-Dungeons, in denen Spieler sich in Gruppen von 10-20 Kämpfern den Avaloniern in ihren uralten, tempelähnlichen Hallen stellen können.

Ähnlich den randomisierten Dungeons für Gruppen und Einzelspieler, die mit den letzten zwei Updates ins Spiel kamen, betritt man Elite Dungeons über zufällig erscheinende Portale in der Open World (T6-T8 Zonen der Outlands). Und wie diese Dungeons sind sie auch randomisiert gestaltet, mit immer unterschiedlichen Kombinationen aus Korridoren, Räumen, Beleuchtung und Gegnern.

Im Kampf haben die Avalonier nicht nur ihre individuellen Fähigkeiten gestärkt, sie sind auch in der Gruppe trainiert – Sie sind also alleine schon stark, in Gruppen können sie vernichtend sein. Die Vertreter der Säule der Seelefokussieren sich insbesondere auf AoE Buffs und Debuffs, mit denen sie ihre Alliierten stärken und Gegner schwächen.

Dieses Video von Gugusteh bietet einen guten Blick auf einige der Mechaniken und Gegner in Aktion:

Avalonische Rüstungen

In den randomisierten Elite-Dungeons können Spieler seltene, mächtige Avalonische Splitter erhalten, die man bei Gegnern und auch in Truhen finden kann. Diese Splitter können zu avalonischen Artefakten zusammengesetzt werden, aus denen man dann wiederum avalonische Rüstungen schmieden kann. Diese Rüstungen zählen zu den Mächtigsten im Spiel und verfügen über neue Fähigkeiten mit einer breiten Auswahl an Effekten auf Beweglichkeit, zur Reinigung und zur Verteidigung.

Wie auch die schon im Spiel befindlichen Artefaktrüstungen gibt es avalonische Rüstungen in Platte, Leder, und Stoff, entsprechend der drei Säulen des Ordens des Grals (Tapferkeit, Magie, Seele).

Ein Ausblick

Avalon, die uralte Stadt, von der Avalonier ihren Namen ableiten, war der Stoff von Legenden – Zumindest bis zum Ende von Arthur, als es zurück zur Erde kam, um dort für ein Jahrtausend versteckt zu bleiben. Mit der Wiederauferstehung dieser uralten Fraktion wird die Welt vielleicht auch wieder die weißen Steinwälle Avalons erblicken. Aber das wird die Zeit zeigen…

[wpas_products keywords=”Gaming PC”]

Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
102FollowerFolgen
1,510AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel