1.9 C
Bundesrepublik Deutschland
Sonntag, November 27, 2022

Überlegt the Green Hell nun gemeinsam

Creepy Jar hat offiziell das mit Spannung erwartete Update für Green Hell veröffentlicht – nun ist der Multiplayer-Modus also endlich da! Jetzt können die Spieler gemeinsam versuchen am Leben zu bleiben und an unterhaltsamen Aktivitäten wie Teamcamp-Aufbau oder gegenseitiger Blutegelentfernung teilnehmen – und wir alle wissen: Ohne Blutegelentfernung ist es einfach kein richtiger Regenwald-Campingausflug! Zur Feier des bisher größten Updates für Green Hell wird das Spiel derzeit auf Steam mit einem Rabatt von 25 Prozent angeboten.

♫♫ Me and you and you and me, SURVIVING TOGETHER ♫♫

Das Creepy Jar Team ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern arbeitet natürlich auch weiterhin fleißig daran, die Ziele der Roadmap für Inhalte 2020 zu erreichen:

Features, die der Koop-Modus einführt:

  • Spielen Sie mit Ihren Freunden — Bis zu vier Spieler können ab jetzt gemeinsam dem Regenwald trotzen, um die Überlebenschancen zu sichern!
  • Neue Voiceover — Unsere Charaktere sollen ja nicht alle gleich klingen, oder?
  • Neue Charaktermodelle — Wir haben natürlich keine identischen Vierlinge. Für jeden Charakter in der Gruppe gibt es verschiedene Bärte und Kleidungsfarben.
  • In-game Chat — Schreien Sie ihre Freunde an, wenn sie etwas falsch machen. So macht es definitiv mehr Spaß!
  • Neu gestaltete Menüs — Neue Menüoptionen machen das Starten einer Koop-Partie zum Kinderspiel.
  • Verbesserte Blutegelentfernung — Seien Sie ein wahrer Freund und entfernen Sie die Blutegel vom Körper Ihrer Freunde (zumindest von den Armen und Beinen)!
  • Spieleinladungen über Steam— Das Einladen eines Freundes ist so einfach wie das Jagen und Häuten eines schwarzen Caymans. Okay, es ist tatsächlich viel einfacher. 😉

TopTechNews empfiehlt:

Aktualisiert am 25. Oktober 2022 14:13
Michael Barkow
Michael Barkowhttps://www.twitch.tv/gutertag_streaming
1989 erblickte ich das Licht dieser Welt - und bereits 1998 entdeckte ich das Zocken; damals noch mit Command & Conquer: Alarmstufe Rot von 1996. Seitdem bekommt mich die Gamingwelt nicht mehr los. 2005 begann dann für mich die Reise in World of Warcraft und die MMO-Szene hatte mich begeistert. Seitdem habe ich vieles gesehen und erlebt und hüpfe immer mal wieder von einem zum anderen MMO, da ich es nie ganz sein lassen kann. Mit meiner 2015 geborenen Tochter habe ich aber etwas gefunden, dass noch mehr Interesse und Begeisterung weckt. Da das Leben mit Familie tagsüber fesselt, habe ich das Streamen und Zocken am Abend für mich entdeckt. Somit bekommt das Zocken weiterhin seinen Platz in meinem Alltag.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
103FollowerFolgen
1,510AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel