16.1 C
Bundesrepublik Deutschland
Donnerstag, Juni 24, 2021

GTFO – Großes Update bringt Neuerungen in die Action

Das schwedische Studio 10 Chambers veröffentlicht heute ein umfangreiches Update für den Coop-Horror-Shooter GTFO. Der bisher umfangreichste und fünfte Rundown seit Start des Early Access namens Rebirth verleiht dem Komplex nicht nur einen Hauch Natur in der ansonsten düsteren und unheimlichen Atmosphäre, sondern bringt auch einen schrecklichen, bisher unbekannten Feind, eine Reihe an Expeditionen und sogenannte Booster, die dem Spieler einen Grund geben, immer wieder in den Komplex hinabzusteigen – und dabei zu sterben.

Der Komplex“ ist die düstere, unterirdische Anlage, in der GTFO spielt. Die Spieler sind dabei ein Team aus Gefangenen, deren Überleben von der Kommunikationsfähigkeit, der strategischen Koordinierung und dem genauen Abzählen der Kugeln abhängt. Neben neuen Gegnern, Waffen und Aufgaben bietet Rebirth auch eine vollständig neue Umgebung, die ganz anders aussieht als das, was man von GTFO gewohnt ist. Die normalerweise dunkle und kalte Umgebung wird nun durch natürliche Elemente ergänzt – in einer völlig neuen Umgebung namens Floodways. Doch natürlich geht es in Rebirth nicht nur um die Optik: das Update enthält auch bedeutende Änderungen am Gameplay und der Wiederspielbarkeit.

„Dieser Rundown ändert eine Menge an GTFO, sowohl für neue als auch für bestehende Spieler“, so Ulf Andersson, Creative Director. „Wir fügen eine Neuerung hinzu, die wir Booster nennen. Während die Spieler den Komplex erkunden, können sie wertvolle Artefakte finden, die vom Wärter – dieser mysteriösen Entität, die einen gefangen hält – gesucht werden. Wenn Spieler diese finden, werden sie mit der schrecklichen Erfahrung belohnt, eine besondere Flüssigkeit ins Gehirn injiziert zu bekommen, sogenannte Booster. Diese Booster verleihen verbesserte Fähigkeiten, wie z.B. verbesserten Schaden durch Sturmgewehre oder erhöhte Geschwindigkeit beim Hacken.“

Die Einführung von Boostern gibt Spielern einen Grund, sich in den Komplex zu begeben – unabhängig davon, ob sie die Expedition erfolgreich abschließen werden oder nicht. Auch wenn die Spieler sterben, werden die gesammelten Artefakte nun zur Bewertung an den Aufseher geliefert. In früheren Rundowns wurden weitere Gameplay-Mechaniken hinzugefügt, wie z. B. der gestaffelte Schwierigkeitsgrad, der den Spielern die Möglichkeit gibt, verschiedene Routen durch die Expeditionen zu wählen, die von „Bedrohungsstufe hoch“ bis „Bedrohungsstufe Overload“ reichen.

„Nach und nach ergänzen wir GTFO immer weiter, um aus dem Early Access herauszukommen. Der gestaffelte Schwierigkeitsgrad und jetzt auch die Booster machen GTFO zu der Hardcore-Herausforderung, die es immer sein soll, aber zugleich fair für Neueinsteiger, die in unsere fantastische Community an Gefangenen eintauchen wollen. Mit Rebirth erweitern wir außerdem die Hintergrundgeschichte. Wer bist Du und wie bist Du in dem Komplex gelandet? Einige dieser Fragen können die Spieler in diesem neuen Rundown ergründen, wenn sie die entsprechenden Hinweise finden“, so Simon Viklund, Narrative Director.

Der Rundown Rebirth ist ab dem 29. April 2021 um 13:00 Uhr verfügbar und für Besitzer von GTFO kostenlos. GTFO ist zur Feier des neuen Updates aktuell mit 20% Rabatt auf Steam für 34,99€ erhältlich.

Über GTFO:

Der schwedische Spieleentwickler 10 Chambers wurde von Industrieveteranen, bekannt durch PAYDAY: The Heist und PAYDAY 2, gegründet und veröffentlichte im Dezember 2019 sein erstes Spiel, GTFO. Oft als Crossover aus „Left 4 Dead“ und „Aliens“ betitelt, wurde GTFO in kürzester Zeit dafür bekannt, unglaublich herausfordernd zu sein. Das Spiel verwendet ein Konzept namens „Rundown“, bei dem es regelmäßig mit neuen Inhalten wie Karten, Szenarien und Feinde aktualisiert wird, die den alten Content vollständig ersetzen.

TopTechNews empfiehlt:

Letztes Update am 9. Juni 2021 16:25
Michael Barkowhttps://www.twitch.tv/gutertag_streaming
1989 erblickte ich das Licht dieser Welt - und bereits 1998 entdeckte ich das Zocken; damals noch mit Command & Conquer: Alarmstufe Rot von 1996. Seitdem bekommt mich die Gamingwelt nicht mehr los. 2005 begann dann für mich die Reise in World of Warcraft und die MMO-Szene hatte mich begeistert. Seitdem habe ich vieles gesehen und erlebt und hüpfe immer mal wieder von einem zum anderen MMO, da ich es nie ganz sein lassen kann. Mit meiner 2015 geborenen Tochter habe ich aber etwas gefunden, dass noch mehr Interesse und Begeisterung weckt. Da das Leben mit Familie tagsüber fesselt, habe ich das Streamen und Zocken am Abend für mich entdeckt. Somit bekommt das Zocken weiterhin seinen Platz in meinem Alltag.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
97FollowerFolgen
1,480AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel

TopTechNews empfiehlt:

Letztes Update am 9. Juni 2021 16:25