19.6 C
Bundesrepublik Deutschland
Donnerstag, August 5, 2021

Review: Gamechanger Gamingstuhl im Test

Im Homeoffice sowie im Gamingalltag stellt sich wohl für die meisten Personen die Frage nach diesem einen perfekten Büro- und Gamingstuhl, der keine unangenehmen Rückenschmerzen auslöst, moderne Ergonomiestandards erfüllt, sich perfekt an den Sitzenden anpasst und dabei möglichst auch noch gut aussieht. Der Gamechanger Gamingstuhl erfüllt diese Voraussetzungen auf den ersten Blick vollkommen. Wie er sich in der Praxis macht, haben wir in unserem ausführlichen Test analysiert. Wir leiten Euch dabei durch den gesamten Prozess – von der Konfiguration des Stuhls über den Support und das Unboxing bis hin zum Test.

Gamechanger – Was ist das?
Hinter der Philospohie von Gamechanger steckt ein relativ einfacher Gedanke: Moderne Gamingstühle im Racing-Design sehen cool aus, doch sind häufig nicht gerade ergonomisch. Das muss geändert werden. Mit diesem Gedanken begann die Gamechanger-Gründerin Janet Carstensen ihre Reise zur Entwicklung des perfekt ergonomischen und dennoch stilvollen Gamingstuhls, der Geschichte schreiben sollte. Als perfekter Partner für ihre Idee stellte sich eine Nordrhein-Westfälische Manufaktur heraus, die bis heute unter herausragenden Arbeitsbedingungen innerhalb Deutschlands qualitätsgeprüfte und mit verschiedenen Testsieger-Labeln zertifizierte Gamechanger Gamingstühle fertigt. Dabei werden drei relevante Faktoren vereint: Nachhaltigkeit, Ergonomie und Individualisierbarkeit. Jeder Gamechanger Gamingstuhl ist damit so individuell wie der Kunde oder die Kundin selbst und unterstützt damit die Mission von Gamechanger, einen Bürostuhl an die Bedürfnisse der Konsumenten anzupassen – anstatt Konsumenten zu zwingen, die Verhältnisse am Markt anzunehmen und sich den unergonomischen Bedingungen zahlreicher anderer Sitzmöglichkeiten anzupassen.

Alle Komponenten des Gamechanger Gamingstuhls werden innerhalb Deutschlands oder alternativ in EU-Ländern produziert und entsprechen dem Standard „Klasse statt Masse“. Das „Made in Germany“-Label soll hier nicht nur ein Marketinggag sein, sondern es zählt als klassisches Qualitätsversprechen. Genauso, wie demnach jeder Stuhl ein Unikat sein soll, verspricht Gamechanger auch den individuellen Support jedes einzelnen Käufers. Und dieser funktioniert – auf Bedürfnisse wird individuell eingegangen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gamechanger-Manufaktur fertigen die Stühle praktisch auf Maß und wenden all ihre berufliche Expertise an, um dem Gamer oder dem Büromitarbeiter ein möglichst bequemes Sitzen zu ermöglichen.

Konfiguration: viele Möglichkeiten.
Auf der Website von Gamechanger lässt sich der eigene, ganz persönliche Gamechanger Schreibtischstuhl mithilfe verschiedener Auswahlmöglichkeiten konfigurieren. Neben bestimmten Special Editions wie der Cobra Edition können eigens kreierte und damit vollkommen individuelle Gamechanger Stühle bestellt werden. Die Größe des Stuhls ist von S/M (bis zu einer Körpergröße von 1,69m) über L (ab 1,70m) bis zu XL (bis 200kg) variabel. Genauso wählbar ist das Material des Stuhls, Stoff, Kunstleder und Echt-Leder sind möglich. Anschließend können die Hauptfarbe, die Applikationen, die Außenränder und die Nähte des eigenen Gamechangers individuell konfiguriert werden. Auch die Farbe der Rollen ist wählbar. Je Konfigurationsmöglichkeit sind teilweise bis zu 23 Farben möglich – so kommt definitiv jeder zu einem Stuhl mit genau der passenden Farbkombi. Damit ist jeder Gamechanger Stuhl also ein Unikat – Massenproduktion scheint der Marke sehr fern zu liegen.

Wer bei der Konfiguration des Gamechangers im Standard-Konfigurator noch nicht genug hat, kann sich auf der sehr umfassenden Zubehör-Seite innerhalb der Gamechanger-Webpage umsehen. Hier kommen beispielsweise sehr große Menschen auf ihre Kosten, die ihren Gamingchair gerne mit einer höheren Gasfeder ausstatten möchten. Zusätzlich können hier Gadgets wie ergonomische Nackenkissen, feststellbare Rollen, ein Sitz, welcher das Steißbein speziell entlastet oder eine Aufpolsterung des Sitzes um zwei Zentimeter dazu bestellt werden. Für die individuellen Möglichkeiten innerhalb der Gamechanger-Welt gibt es damit also kaum Grenzen.

Unboxing, Aufbau und erster Eindruck.
Da Gamechanger Bürostühle in Deutschland hergestellt werden, ist die Lieferzeit relativ kurz. Der Gamechanger kommt dann in einem großen Karton. Darin befindet sich der Stuhl, der in nur sehr wenige Teile zerlegt ist. Kurz gesagt: der Aufbau des Gamechanger Gaming- und Bürostuhls erfolgt in etwa 15 Minuten durch nur eine Person – und die Aufwendung von ein paar wenigen Schrauben. Dementsprechend kann der Stuhl praktisch sofort nach der Ankunft genutzt werden und ist somit sehr unkompliziert in der Installation.

Auf den ersten Eindruck wirkt der Gamechanger extrem hochwertig. Die Nähte sowie der Stoff des Stuhls wirken resistent und werden dem Preis des Möbels damit durchaus gerecht. Besonders überrascht sind wir von den Rollen des Stuhls – oftmals rollen diese bei Schreibtischstühlen zwar, neigen jedoch dazu, sich gerne in kleinen Fäden vom Teppich oder mit Haaren und Staub zu verheddern. Diese hier tun das nicht. Sowohl auf ebenem Boden als auch auf Teppich rollen sie perfekt.

Der ausführliche Test: Sitzqualität und Ergonomie.
Nach dem Aufbau des Gamechangers wirkt dieser hochwertig und bequem, doch verhält er sich auch auf längere Zeit so? Unser Test sagt ganz klar: ja. Auf dem Stuhl zu sitzen fühlt sich an, wie auf einer Wolke zu sitzen und von Gott höchstpersönlich den Rücken gestreichelt zu bekommen – was polemisch und überspitzt klingt, entspricht leider Gottes der Realität. Wir haben schon beinahe überlegt, den Gamechanger bei einer Behörde als Familienmitglied anzumelden, nur, um ihn nie wieder loswerden zu müssen….

An den Sitzkomfort des Gamechanger Stuhls kommt bislang keiner heran – und wir kennen uns durchaus mit Gamingchairs aus. Die Ergonomie des Gamechangers liegt am Ende einer relativ einfach bedienbaren Synchronmechanik zugrunde. Alles ist so einstellbar, dass Hüfte, Knie und Arme sich in einem Winkel von 90 Grad befinden – und das bei jeder Körpergröße. Die Sitzhöhe kann einfach per Hebel an der Unterseite der Sitzfläche eingestellt werden. Genauso ist die Sitztiefe um bis zu fünf Zentimeter verstellbar, hier bestehen also Möglichkeiten für Menschen mit langen und kurzen Oberschenkeln. Die Rückenlehne kann in der Höhe auf insgesamt sechs Stufen verstellt werden und der Anlehndruck sowie die maximale Neigung der Rückenlehne sind mit einem einfachen Handgriff variabel. Die Armlehnen des Gamechangers funktionieren in 4D: sie können in der Höhe, in der Länge sowie in der Neigung perfekt auf den Sitzenden und den zugehörigen Schreibtisch angepasst werden. Wer sich für eine Lordosenstütze entschieden hat, kann deren Krümmungsradius variieren.

Auch nach langem Sitzen wird der Gamechanger Stuhl damit nie unbequem. Jegliche Veränderungen an der Sitzposition sind einfach und schnell durchzuführen. Egal, wie lange am Stück gezockt, gearbeitet oder gelernt wird – ein Gamechanger ist wohl die Art des Sitzens, welche das größte Publikum ansprechen sollte.

Preis und Leistung.
Der Gamechanger Stuhl ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „Gamechanger“. Wir sind absolut begeistert von diesem Stuhl. Von der Konfiguration übers Design und die Verarbeitung bis hin zur Inbetriebnahme und der Nutzung – das Team von Gamechanger hat offenbar an alle Details gedacht. Der Preis für den Stuhl ist damit aus unserer Sicht absolut gerechtfertigt – denn es handelt sich um ein deutsches Markenprodukt, in das sehr viel Hirnschmalz, langlebige Materialien und eine positive, nachhaltige Wertschöpfung eingeflossen sind. Wer sich unsicher ist, ob der Gamechanger haltbar genug ist, wird sich über die Herstellergarantie von fünf Jahren freuen. Wir empfehlen diesen Stuhl uneingeschränkt weiter – und freuen uns darauf, dieses überraschende Produkt wieder nutzen zu dürfen.

Review: Gamechanger Gamingstuhl im Test
9.5
Design
10
Verarbeitung
9
Features
9.5
Zielgruppe
9.5
Preis Leistung
Gesamtwertung 9.5 / 10
Unser Fazit
Der Gamechanger Stuhl ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „Gamechanger“. Wir sind absolut begeistert von diesem Stuhl.

TopTechNews empfiehlt:

Letztes Update am 26. Juli 2021 17:45
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 33 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
99FollowerFolgen
1,480AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel

TopTechNews empfiehlt:

Letztes Update am 26. Juli 2021 17:45