17.5 C
Bundesrepublik Deutschland
Dienstag, Juli 16, 2024

Review: VMAX VX5 ST/GT im Test

E-Scooter haben sich innerhalb kürzester zu einem der beliebtesten Fortbewegungsmittel entwickelt. Was früher eine Rarität war und schief angesehen wurde, ist heute überall zu finden, privat sowie öffentlich. Man könnte schon sagen: wer dazugehören will, der oder die sollte einen E-Scooter nutzen.

Der VMAX VX5 ST ist dafür ein sehr gut geeignetes Modell. Es macht was her und ist leistungsstark, nicht nur in der ST-Variante. Wir haben uns den E-Scooter genauer angesehen und verraten, warum sich ein Kauf lohnt.

Features

VMAX hat mit dem VX5 tief in die Kiste des Könnens gegriffen. Der edle schwarze Scooter ist nicht nur optisch ein wahrer Hingucker. Trotzdem muss das Aussehen hervorgehoben werden. Denn in seinem matten Schwarz, seiner schlanken Bauweise und den doch etwas retro anmutenden Elementen (die runden Schutzbleche und die Felgen) inmitten des generell modernen Designs ist der VX5 eine Perle zwischen seinen Konkurrenzmodellen. Man fühlt sich ein wenig prominent, wenn man damit herumfährt, denn der VX5 sieht aus wie aus der Oberklasse. Besonders hübsch ist auch das voll digitale Display, das in der Mitte der Lenkstange angesiedelt ist und der fahrenden Person alle notwendigen Informationen liefert. Die satt leuchtenden Farben sind zu jeder Tages- und Nachtzeit einwandfrei einsehbar und passen mit Blau und Grün perfekt zum matten Schwarz. Das Display zeigt natürlich die Geschwindigkeit und die Akkuladung an. Die Geschwindigkeit ist in Deutschland auf 20 km/h, in Österreich auf 25 km/h begrenzt. Das reicht aber locker, um alle Strecken innerhalb kürzester Zeit zu bewältigen und dabei vermutlich Auto oder Bahn zu schlagen.

Dafür benötigt es einen ausreichend starken Akku, auf dessen Leistung man sich verlassen kann. Damit kann der VX5 überzeugen, denn obwohl das Trittbrett sehr schmal aussieht. Der Akku hat eine Leistung von 36V und 7,800 mAh, mit denen er einen 400-Watt-Motor antreibt. Trotzdem beträgt die Ladezeit nur 4 Stunden, eine erfreulich geringe Zeit, die man easy ausnutzen kann. So kann man den VX5 ST problemlos während der Arbeit laden oder wenn man auf einer Party ist oder wenn man shoppen ist und so weiter. 4 Stunden für eine volle Ladung, wohlgemerkt. Weniger Zeit bedeutet logischerweise dennoch, dass man sich fortbewegen kann. Dafür ist der Motor mit 400 Watt bestens geeignet. Selbst bei hügeligen Verhältnissen am Wohnort ist das gar kein Thema. Der VX5 ST schafft eine Steigung von bis zu 25 %, was so steil ist, dass man ihn beinahe als Bergsteiger bezeichnen könnte. Man fährt zuverlässig und zügig den Berg hinauf, was aber natürlich ein wenig abhängig von der Beladung ist. Womit man selbst gemeint ist.

Fahren tut es sich grundsätzlich sehr bequem, denn die 8,5 Zoll Reifen sind mit Luft gefüllt und also für jegliche Art von Untergrund geeignet. Besonders genüsslich fährt man auf Asphalt, leise und elegant, aber auch Kopfsteinpflaster ist kein Hindernis. Hier spürt man den Belag zwar, aber nicht so sehr, dass es ungemütlich oder sogar störend wird.

Ganz allgemein ist nichts am VX5 ST unbequem. Die Scharniere zum umklappen des Lenkers laufen reibungslos, die Achsen sind lautlos und rollen ohne Widerstand, die Bremshebel lassen sich mühelos bewegen. Die Bremsen sind neben all den bisher genannten Details auch auf jeden Fall von hoher Qualität und bringen den VX5 immer sicher zum Stehen. Vorne wird eine Trommelbremse verwendet und hinten eine elektrische Rekuperation, die den VX5 ST besonders effizient macht. Mit diesem System wird der Akku nämlich während des Bremsens geladen. Beim Bremsvorgang entsteht Wärme, die den Motor rückwärts antreibt und so Strom erzeugt. Hier kann man ohne zu zögern auf das altbekannte Sprichwort zurückgreifen: Wer bremst gewinnt. VMAX hat sich Gedanken gemacht und zeigt eindeutig, dass Effizienz und somit auch die Schonung der Umwelt einen hohen Stellenwert haben. Das ist ein Wert, mit dem sich VMAX von anderen Firmen hervorhebt, denn dieses Denken ist jetzt schon wichtig und wird noch wichtiger. Man darf also gespannt sein, inwiefern die Verwendung von effizienter Technik wie der elektrischen Rekuperation in der Zukunft optimiert und ausgebaut wird. Wer weiß, ob sich die E-Scooter von VMAX irgendwann vielleicht von alleine aufladen.

Bisher bleibt es beim Laden per Kabel. Dieses ist, genauso wie passendes Werkzeug, eine Bedienungsanleitung und ein Commuting Bag, natürlich Teil des Lieferumfangs und muss nicht extra gekauft werden. Wir hatten mit dem Kabel keinerlei Probleme in jeder Hinsicht. Es ist hochwertig verarbeitet und macht einen soliden Eindruck, außerdem ist es ausreichend lang, sodass der VX5 ST überall geladen werden kann, ohne dass daraus eine komplexe Angelegenheit wird.

Neben dem VX5 ST gibt es übrigens noch die GT-Variante, also quasi die kräftigere Option des gleichen E-Scooters. Der VX5 GT ist in allen Teilen jedoch baugleich mit dem ST, denn nur der Akku unterscheidet sich hier. Er ist beim GT mit mehr Power ausgestattet. Anstatt die 7.800 mAh des ST besitzt er 10.400 mAh und ist damit um circa ein Viertel stärker. Die Ladezeit ist etwas länger, nämlich 5 statt 4 Stunden. Dafür bekommt man ein gutes Stück mehr Reichweite. Während der VX5 ST mit einer vollen Akkuladung 25 km weit fahren kann, erreicht der VX5 GT eine Reichweite von 35 km, was deutlich mehr ist. Allerdings wiegt der Akku ein halbes Kilo mehr, was man im Hinterkopf behalten sollte, vor allem dann, wenn man den E-Scooter öfters tragen muss.

Allgemein muss man noch sagen, dass der VX5 ST (und GT) auch hinsichtlich kleinerer Aspekte hervorragend gestaltet ist. Er ist zum Beispiel mit IPX6 zertifiziert, was bedeutet, dass er gegen Nässe jeglicher Art geschützt ist. Regen und Schnee(matsch) können ihm nichts anhaben, auch wenn es eine außergewöhnlich hohe Menge an Feuchtigkeit ist, bspw. eine tiefe Pfütze. Man sollte jedoch trotzdem versuchen, den E-Scooter nicht unbedingt nass zu machen, um Schäden langfristig zu verhindern.

Eine bemerkenswerte Eigenschaft des VX5 ist seine maximale Belastungskapazität. Offiziell beträgt die maximale Belastung 120 kg. Allerdings haben wir in unserem ausführlichen Test festgestellt, dass der VX5 sogar problemlos bis zu 130 kg tragen kann. Diese hohe Tragfähigkeit ermöglicht es einer breiteren Palette von Nutzern, den Scooter bequem zu nutzen.

Des Weiteren möchten wir hervorheben, dass der VX5 einer der ersten E-Scooter ist, der über ein Bremslicht verfügt. Dieses innovative Feature verbessert die Sicherheit während der Fahrt, da es anderen Verkehrsteilnehmern ermöglicht, Ihre Bremsmanöver besser wahrzunehmen. Wir sind begeistert von dieser neuen Funktion und sind überzeugt, dass sie die Fahrerfahrung mit dem VX5 weiter verbessert.

Schlusswort

Der VMAX VX5 ST ist ein enorm komfortabler und hochwertiger E-Scooter, der uns im Test ohne Mühe von sich überzeugen konnte. Die Machart, das Design, das Fahrgefühl und natürlich der Akku zeugen von einer hervorragenden Qualität, auf die man sich verlassen kann. Der VX5 ist ein ernsthafter Kandidat für alle, die sich einen E-Scooter zulegen und ein top Preis-Leistungs-Verhältnis wollen. Die völlig ausreichende Power des Akkus sticht dabei besonders hervor, gepaart mit der guten Transportierbarkeit des ganzen Rollers. Weder mit der ST- noch der GT-Variant macht man irgendetwas falsch. Man muss sich nur entscheiden, wie häufig man durch die Gegend fährt und dementsprechend eine Version aussuchen. Man ist in jedem Fall mit einem makellosen E-Scooter verwöhnt.

Review: VMAX VX5 ST/GT im Test
9
Design
10
Verarbeitung
8.5
Features
8
Zielgruppe
10
Preis Leistung
Gesamtwertung 9.1 / 10
Unser Fazit
Der VMAX VX5 ist ein leistungsstarker Elektroroller, der sich durch seine beeindruckende Geschwindigkeit und hohe Reichweite auszeichnet. Mit seinem robusten Design und der erstklassigen Verarbeitungsqualität bietet er ein ansprechendes Fahrerlebnis für anspruchsvolle Fahrer.

Insgesamt ist der VMAX VX5 eine solide Wahl für diejenigen, die einen leistungsstarken Elektroroller suchen, der sowohl in puncto Geschwindigkeit als auch Reichweite beeindruckt. Mit seinem robusten Design und modernen Features bietet er ein angenehmes Fahrerlebnis für Pendler und Fahrer, die eine zuverlässige und umweltfreundliche Transportmöglichkeit suchen.

TopTechNews empfiehlt:

24,99€
30,89€
Auf Lager
13 new from 24,99€
12 used from 23,51€
as of 15. Juli 2024 09:36
Amazon.de
11,99€
Auf Lager
3 new from 11,99€
1 used from 10,02€
as of 15. Juli 2024 09:36
Amazon.de
32,95€
59,95€
Auf Lager
7 new from 32,95€
as of 15. Juli 2024 09:36
Amazon.de
51,83€
Auf Lager
15 new from 45,99€
7 used from 72,77€
as of 15. Juli 2024 09:36
Amazon.de
22,99€
Auf Lager
4 new from 22,99€
1 used from 20,00€
as of 15. Juli 2024 09:36
Amazon.de
Aktualisiert am 15. Juli 2024 09:36
Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.toptechnews.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel