8.4 C
Bundesrepublik Deutschland
Mittwoch, September 28, 2022

So kannst du deine PlayStation 4 Spiele sicher mit anderen teilen

Die Jungs und Mädels bei PlayStation 4 wissen, dass man manchmal vielleicht ein Spiel, das man besitzt, mit einem Freund teilen will – oder auch selbst ein Spiel ausprobieren möchte, bevor man es kauft.

Gute Nachrichten – es gibt zwei sichere Methoden für das Teilen von Spielen, die wir dir heute vorstellen möchten.

Es gibt jedoch auch extrem unsichere Methoden, und auch diese besprechen wir hier, damit du weißt, warum du sie besser nicht nutzen solltest.

Drück deinem Freund das physische Spiel in die Hand

Okay, diese Variante ist ziemlich offensichtlich … Am besten und sichersten kannst du ein Spiel mit einem Freund teilen, indem du ihm dein physisches Exemplar in die Hand drückst und ausleihst (vorausgesetzt, deine Freunde sind zuverlässig und geben dir das Spiel auch tatsächlich zurück … nicht so wie mein Mitbewohner an der Uni, der sich mein GTA Vice City ausgeliehen und nie zurückgegeben hat … Ich habe es nicht vergessen, du weißt, wer du bist!).

Das ist natürlich nur eine Option, wenn du eine physische Version des Spiels hast und dein Freund in deiner Nähe wohnt. Heutzutage findet man aber häufig Freunde über das Internet, und viele Leute kaufen ihre Spiele nur noch in einer digitalen Version.

Share Play

Über Share Play können Spieler ihre Spiele ganz leicht und sicher via PSN teilen. Lade deine Freunde einfach auf deinem PS4-System zu einer Party ein und starte eine Share Play-Sitzung. Wenn die Sitzung begonnen hat, hast du mehrere Optionen:

  1. „Übergib den Controller” digital an deinen Freund, sodass er das Spiel steuert.
  2. Tretet in lokalen Multiplayer-Titeln gegeneinander an.
  3. Oder teile einfach deinen Bildschirm mit deinem Freund.

Eine Share Play-Sitzung kann bis zu 60 Minuten dauern und es gibt keine Begrenzung, wie viele Sitzungen du abhalten kannst. Das dürfte deinen Freunden genug Zeit geben, um ein Spiel kennenzulernen und zu entscheiden, ob sie es selbst kaufen möchten.

Mehr Informationen zu Share Play findest du hier.

Was du nicht tun solltest

Es kommt dir vielleicht wie der einfachste Weg vor, deine Spiele zu teilen, aber du solltest niemals deine PSN-Anmeldedaten an jemand anderen weitergeben – vor allem nicht an jemanden, den du nicht persönlich kennst.

Das verstößt nicht nur gegen den PlayStation Community-Verhaltenskodex, sondern du läufst auch Gefahr, dass dein Konto gestohlen wird.

Deine persönlichen Daten sind für Betrüger und Diebe extrem wertvoll. Das gilt vor allem für seit langem bestehende Konten mit mehreren digitalen Käufen oder PlayStation Plus-Abonnements. Kontodiebe setzen oft ausgeklügelte Taktiken ein, um sich dein Vertrauen zu erschleichen. Beispielsweise versprechen sie dir digitale Inhalte im Tausch gegen deine Anmeldedaten.

Denk daran – wenn es zu gut klingt, um wahr zu sein … ist es wahrscheinlich auch nicht wahr!

Wenn du deine Anmeldedaten an einen anderen Spieler weitergibst, riskierst du, dass er ohne deine Zustimmung Dinge kauft oder deine Kombination aus E-Mail und Passwort ändert, sodass du nicht mehr auf dein Konto zugreifen kannst.

Wenn du keinen Zugriff auf dein Konto mehr hast oder dir bereits ein Konto gestohlen wurde, kannst du dich an den Support wenden. Support-Mitarbeiter können dir vermutlich weiterhelfen, nachdem sie deine Identität überprüft haben.

Genauso gilt: Wenn du eine PSN-Nachricht von jemandem erhältst, der dich um Zugriff auf dein Konto bittet, kannst du ihn unserem Moderatorenteam melden, das dann die geeigneten Maßnahmen ergreift.

Quelle: Sony
Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
101FollowerFolgen
1,520AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel