3.5 C
Bundesrepublik Deutschland
Mittwoch, Februar 1, 2023

Project Nova: Neuer Shooter von CCP Games startet in die Alpha

CCP Games gab bekannt, dass der Alpha-Zugang zum kommenden Online-Mehrspieler-Shooter „Project Nova“ (Arbeitstitel) im November exklusiv auf Einladung beginnt. Das in Zusammenarbeit mit SUMO Digital für PC entwickelte Project Nova ist ein Hybrid-Shooter im dystopischen SciFi-Universum von EVE Online und bietet taktischen Koop-PvE und PvP-Wettbewerbe gekoppelt an ein komplexes Progressionssystem.

Der Titel wurde im Rahmen von CCPs EVE Vegas-Festival in Las Vegas gezeigt und konnte dort von den Besuchern angetestet werden. Vorgesehen ist die weitere Entwicklung Hand in Hand mit der Community, um die beste Shooter-Erfahrung zu schaffen. Da das Feedback der Spieler den Kern der weiteren Entwicklung bildet, wurden die Besucher von EVE Vegas direkt zum Alphatest eingeladen. Alle anderen Interessenten können sich hier für Project Nova registrieren:

https://www.ccpgames.com/projectnova

Im Spiel übernehmen die Gamer die Rolle eines Kriegsklons – eines Elite-Klonsoldaten im Einsatz gegen Sansha’s Nation, einen illegalen, totalitären Staat, der sich durch Hirnwäsche gefügige Sklaven schafft, die von den loyalen ‚True Guardians‘ überwacht werden, einer kybernetisch verstärkten Elite. Die Spieler wurden von AEGIS aktiviert, der Concord-Abteilung, die auf die Verteidigung gegen externe Bedrohungen spezialisiert ist. Neben intensiven Bodengefechten wird es gnadenlose Raumschlachten geben, in denen die Spieler wertvolle gegnerische Ziele eliminieren, um ihre Teamkameraden vor der Versklavung durch Sansha’s Nation zu bewahren.

Die Geschichte des Kampfs gegen Sansha’s Nation spannt sich über mehrere Kapitel, in denen nicht abschätzbare, rechnerisch erzeugte Aufgaben warten – sowie eine anpassungsfähige Gegner-KI, die die Spieler stets aufs Neue fordern wird. Das fesselnde, teambasierte Shooter-Gameplay lässt die Spieler automatisierte Verteidigungen und andere Ausrüstung platzieren, wodurch die Gefechte mit den gegnerischen Streitkräften auf einem modifizierbaren Schlachtfeld eine völlig neue, strategische Tiefe erhalten. Die Spieler haben die Wahl aus einem beständig wachsenden Arsenal, das ihren Fortschritt begleitet, und schalten neue Waffenmodifikation frei, während sie den Umgang mit ihren Waffen meistern.

Das Progressionssystem von Project Nova ermöglicht es, einen eigenen Spielstil zu entwickeln – mit einer gewaltigen Vielfalt an Individualisierungen, was Fähigkeiten, Waffen und Skills angeht. Die Dropsuits, gepanzerte Kampfanzüge der Kriegsklone, gibt es in drei Varianten: leicht, mittel und schwer. Jede dieser Klassen verfügt über eigene Varianten, und alle können sie aufgewertet werden.

Durch den Abschluss von Missionen und Gefechten im Mehrspieler-Modus können verschiedene Varianten mit individuellen Fähigkeiten freigeschaltet werden, die eine Vielzahl von Spielstilen unterstützen. Sämtliche Dropsuits bieten eingebaute Ausrüstung, wobei ihr Energienetz bestimmt, welcher Art und Menge von Erweiterungen eingesetzt werden können.

Im PvP-Modus können sich die Spieler neben den Gefechten im Auftrag von Concord gegen die Nation of Sansha als Söldner verdingen. Hierbei bekämpfen sich die Spieler gegenseitig, um Geld zu verdienen und sich einen Ruf zu schaffen – und jeder Sieg trägt hierzu bei. Verschiedene Jobs bringen verschiedene Belohnungen. Manche Jobs sind eindeutig riskanter als andere, werden aber auch besser bezahlt. Das starke Progressionssystem mit saisonalen Belohnungen sorgt zudem dafür, dass es immer einen Grund gibt, vorbeizuschauen.

Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
100FollowerFolgen
1,520AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel