-2.8 C
Bundesrepublik Deutschland
Samstag, Dezember 3, 2022

The Elder Scrolls Online: Elsweyr – Review | Test

Mit Elsweyr erhält The Elder Scrolls Online einen neuen DLC, was Grund genug für mich ist, einen weiteren Abstecher in die Fantasywelt zu wagen. Die Ergänzung führt uns dabei ins Reich der Khajiit und hält einige Überraschungen für uns bereit. Neben neuer Story, einer neuen Charakterklasse und einer neuen Landschaft können wir uns vor allem auf einen gewaltigen Feuerregen freuen… .

Und somit sind wir auch bereits beim für mich wichtigsten Punkt angelangt: The Elder Scrolls Online geht mit Elsweyr wieder einen Schritt in Richtung High Fantasy, denn es bringt die Drachen zurück. Richtig gelesen: Drachen! Diese sind bereits aus The Elder Scrolls V: Skyrim bekannt und können von uns jetzt wieder mit dem Zweihänder malträtiert werden. Elsweyr setzt die Drachen dabei wieder schick in Szene und es lässt einem einen Schauer über den Rücken laufen, wenn man plötzlich und aus dem Nichts heraus ihren Flügelschlag beim gemütlichen Looten vernimmt. Diesen im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlichen Biestern können wir uns allein oder in der Gruppe gegenüberstellen, wobei Letzteres klar zu empfehlen ist, da die geflügelten Echsenwesen ganz und gar nicht leicht kleinzukriegen sind.

Wollen wir in Elsweyr eintauchen, so müssen wir nicht zwangsläufig unseren alten hoch gelevelten Charakter nutzen, sondern können uns auch ein neues Alter Ego erstellen, da sich die NPCs unserem aktuellen Level anpassen, was besonders für Neulinge interessant ist. Da Elsweyr uns gleichzeitig mit dem Nekromanten eine neue Charakterklasse liefert, bietet sich hier also eine prima Gelegenheit nochmal bei Null zu starten. Der Nekromant setzt unter anderem auf Totenbeschwörung und so können wir mit Hilfe heraufbeschworener Skelette in die Schlacht ziehen. Die Fähigkeiten des Totenbeschwörers sind dabei gut ausbalanciert und fügen sich gut in das Spiel ein.

Die neue Spielwelt von Elsweyr ist aber im Gegensatz dazu recht lebendig und bietet uns das, was wir von einem Elder Scrolls erwarten. Während der Erkundung der detailreichen Spielwelt lassen sich NPCs beobachten, die ihrer alltäglichen Beschäftigung nachgehen, wir erblicken Tiere, die auf Wanderschaft sind oder erleben sich gelegentlich verändernde Witterungsbedingungen. Blühende Landschaften begegnen wir im neuen DLC für TESO aber eher seltener, denn der mit Abstand größte Teil der Spielwelt besteht aus Felsen und Wüste.

Am Spielprinzip von The Elder Scrolls Online ändert auch Elsweyr natürlich nichts und so stoßen wir abseits der neuen Hauptstory auf zahlreiche Nebenquests und versuchen die neuen Aufgaben möglichst heldenhaft zu lösen. Die Immersion ist dabei wie immer perfekt gelungen und die Dialoge und die hervorragende Synchronisation lassen uns in eine fremde Welt eintauchen und alles um uns herum vergessen. Der Großteil des Spiels ist – mit Ausnahme der Dracheninvasion – auch allein spielbar und somit auch für Solisten interessant. Im Falle eines am Himmel herumkreisenden geschuppten Ungetüms kann man sich aber gewiss sein, dass man nicht allein dasteht und auch die weiteren Spieler auf der Instanz den Kampf suchen werden.

Leider wird die Grafik durch Elsweyr nicht aufgepeppt, weshalb die Optik etwas altbacken daherkommt. Direkt zum Release sind mir außerdem ein paar Bugs aufgefallen, die aber nicht gamebreaking sind und kaum ins Gewicht fallen. Die etwas eintönige Landschaft stört natürlich etwas, passt aber immerhin in die Story, die sich in der Heimat der Khajiit abspielt. Spielerisch ist die Geschichte von Elswyre in ca. 25 Stunden erzählt, bzw. in 30 Stunden, wenn man wie ich gerne auf ausgedehnte Erkundungstouren in der offenen Spielwelt geht.

Unser Fazit
Schafft es ein RPG, einen komplett in den Bann zu ziehen und mit einer großartigen Geschichte sowie einer lebendigen Spielwelt den Alltag vergessen zu lassen, ist das schon die halbe Miete. Das bekommt Elswyre ohne jeden Zweifel hin und setzt hier eine hohe Messlatte für künftige Nachfolger. Daran ändert auch die etwas eingestaubte Grafik nichts. Gerade die Drachen sind dennoch eindrucksvoll in Szene gesetzt. Der neue Nekromant ergänzt Elder Scrolls Online sinnvoll und liefert hier neue Spielwege und Herangehensweisen. Für mich ist Elswyre tatsächlich daher der gelungenste DLC für TESO und absolut empfehlenswert.

The Elder Scrolls Online: Elsweyr ist bereits für Xbox One, PlayStation 4 und PC verfügbar.

The Elder Scrolls Online: Elsweyr – Review | Test
7.5
Grafik
8
Sound
7.5
Steuerung
7.5
Spiele Spaß
7.5
Preis Leistung
Gesamtwertung 7.6 / 10
Unser Fazit
Schafft es ein RPG, einen komplett in den Bann zu ziehen und mit einer großartigen Geschichte sowie einer lebendigen Spielwelt den Alltag vergessen zu lassen, ist das schon die halbe Miete.
Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
102FollowerFolgen
1,510AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel