0.1 C
Bundesrepublik Deutschland
Montag, Dezember 6, 2021

Review: Gamewarez Morph Series Sitzsack im Test

Geben wir es doch zu: Gamer integrieren den Gamingspaß am liebsten in ihre gesamte Inneneinrichtung. Was nicht bequem oder funktional genug ist, um zum Gaming im Wohnzimmer oder im passend gestalteten Gamingraum genutzt zu werden, gehört dort auch nicht hin. Die Sitzsäcke aus der Morph Series von Gamewarez erfüllen genau diese Ansprüche an Funktionalität und Gemütlichkeit. In unserem Test finden wir heraus, wie gut der Sitzsack sich tatsächlich macht.

Optik und Material.
Der Sitzsack von Gamewarez erfüllt das bekannte Label „Made in Germany“ – und das wird bereits beim ersten Unboxing ersichtlich. Der Sitzsack aus der Morph Series ist in Kunstleder und Samt erhältlich. Die Samtvariante wartet mit zwei eleganten und schlichten Farben – grau und schwarz – auf, während mit der Kunstledervariante auch Farbe gezeigt werden kann. Das Kunstleder ist in allen drei erhältlichen Varianten schwarz, die Verbindungskeder sind schwarz, blau oder rot. In der Kunstledervariante besitzt die Sitzfläche des Sitzsackes ein elegantes gestepptes Muster, welches vom bekannten Design von Sportwagensitzen abgeleitet wurde.
Sowohl das Kunstleder- als auch das Samtmaterial des Sitzsacks fühlen sich hochwertig und robust an. In unserem Test können sowohl spitze Gegenstände als auch verschüttete Flüssigkeiten dem Sack nichts anhaben – Flüssigkeiten perlen ab, während spitze Gegenstände keine unerwünschten Spuren hinterlassen.

Komfort und Funktionen.
Der Moph Series Sitzsack der Marke Gamewarez ist 85 Zentimeter breit und 85 Zentimeter lang. Mit seiner angenehm kompakten Grröße passt er gut unter einen Tisch oder in eine kleine Ecke des Raums, während er nicht genutzt wird. Die Sitzhöhe des Sitzsacks von 42 Zentimetern ist genau richtig. Viele Sitzsäcke sind extrem niedrig und erschweren so das Aufstehen – dieser hier bietet zwar ein gewisses komfortables Flair, sorgt jedoch trotzdem für einen angenehmen Aufstehprozess. Die Rückenlehne ist etwa 15 Zentimeter hoch. Insgesamt besitzt der Sitzsack damit eine Gesamthöhe von 60 Zentimeter. Trotz der geringen Höhe der Lehne wird der Rücken gut gestützt – wir sind überrascht von dem Komfort, den der Sitzsack uns bietet. Auch ein längeres, oder eher stundenlanges, Sitzen auf dem Sitzsack beim Gaming verschafft uns keine Rückenprobleme. Hierzu trägt auch die Füllung des Sitzsackes bei, welche genau den Punkt zwischen „zu weich“ und „zu hart“ trifft. Trotz diesem für uns bereits optimalen Härtegrad gibt es die Möglichkeit, Füllung zu entnehmen oder hinzuzugeben. Dies wird mithilfe eines Innennetzes am Reißverschluss gewährleistet, welches dafür sorgt, dass die Füllung beim Öffnen des Reißverschlusses nicht sofort herausquillt. Die Wiederbefüllbarkeit des Sitzsackes aus der Morph Series von Gamewarez sorgt somit für eine lange Nutzungsdauer sowie eine perfekte Nachhaltigkeit des flexiblen Möbelstücks. Ein Highlight unter dem Thema Komfort ist die Stabilität des Morph Series Sitzsacks. Auch nach ausgiebigem Sitzen und unter dem Einfluss hohen Gewichts verliert der Sitzsack nicht seine Stabilität und sackt nicht zusammen.

An einer Seite des Sitzsackes befindet sich eine große Seitentasche, innerhalb welcher die wichtigsten Dinge beim Gaming verstaut werden können. Eine Fernbedienung, eine Dose Energy oder der Controller – eigentlich alle alltäglichen Kleinteile passen hier hinein.
Der Morph Series Sitzsack lässt sich in verschiedenen Varianten präsentieren. Hierfür sorgt der Reißverschluss an der Rückseite des Sitzsackes. Wird er geöffnet, so kommt die Rückenlehne des Sitzsackes zum Vorschein. Im geschlossenen Zustand besitzt der Sitzsack die Form eines regulären, runden Hockers. So entsteht ein wandelbares Möbelstück, welches sowohl beim Gaming als auch beim gemütlichen Fernsehabend gute Dienste leistet. Ist der Reißverschluss geschlossen, so kann der Sitzsack besonders gut als kleiner Hocker genutzt werden. Im geöffneten Zustand hingegen eignet er sich als bequemer Sitzsack – und das für die Großen und die Kleinen. Sowohl für Erwachsene als auch für Kinder eignet der Sitzsack sich als bequeme Sitzgelegenheit. Somit wird er nicht nur flexibel, sondern auch ein absoluter Allrounder, welcher schnell in jeden Raum bewegt werden kann. Besonders in der Samtvariante wirkt der Sitzsack außerdem wie ein hochwertiges Möbelstück, welches ganz bewusst mitten im Raum platziert werden kann und sich in beinahe jedes Interior Design-Muster perfekt einfügt.

Preis und Leistung.
In der Samtvariante kostet der Morph Series Sitzsack von Gamewarez 140 Euro. In der Ledervariante ist er für 150 Euro erhältlich. Für einen Sitzsack wirkt er damit teuer – doch es handelt sich um ein Allround-Möbelstück, für das sich die Ausgabe lohnt. Der Morph Series Sitzsack eignet sich nicht nur fürs Gaming, sondern erfüllt direkt tausende Funktionen – und ist dabei sowohl hübsch als auch hochwertig verarbeitet. Wir empfehlen den Gamewarez Morph Series Sitzsack an jeden, der seinen eigenen Komfort beim Gaming auf ein neues Level bringen möchte – und dennoch kein Geld in ein Möbelstück investieren möchte, welches außerhalb des Gamings weder optisch noch funktional einen Mehrwert bietet.

Review: Gamewarez Morph Series Sitzsack im Test
8
Design
9
Verarbeitung
8.5
Features
8.5
Zielgruppe
8
Preis Leistung
Gesamtwertung 8.4 / 10
Unser Fazit
Der Gamewarez Morph Series Sitzsack eignet sich nicht nur fürs Gaming, sondern erfüllt direkt tausende Funktionen - und ist dabei sowohl hübsch als auch hochwertig verarbeitet.

TopTechNews empfiehlt:

69,99€
Auf Lager
2 new from 69,90€
as of 4. Dezember 2021 13:33
Amazon.de
Aktualisiert am 4. Dezember 2021 13:33
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 33 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
98FollowerFolgen
1,490AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel