18.5 C
Bundesrepublik Deutschland
Freitag, August 19, 2022

Review: Divoom Pixoo-64 im Test

Eine der erfolgreichsten Kickstarter-Kampagnen in diesem Jahr wurde von Divoom mit ihrem Pixoo-64 durchgeführt. In den letzten Jahrzehnten wurde immer mehr smarte Technik in ein einfach zu bedienendes Gerät gepackt, und das Pixoo-64 ist genau am Puls der Zeit. Die smarte Uhr hat ein einfaches Display von 64 Pixeln, trotz dieser nostalgischen Auflösung verfügt der kleine Bildschirm über viele Funktionen, einer der Hauptvorteile ist die Synchronisierung von Profilen verschiedener sozialer Netzwerke, dank derer dem Benutzer immer die genaue Abonnentenzahl angezeigt wird.
Das Produkt ist aber nicht nur für Influencer und Streamer lohnend, in Geschäften, Büros und im eigenen Haus kann es ein echter Blickfang sein und versorgt seine Benutzer durchgehend mit nützlichen Informationen.

Im folgenden Test wurden die Verarbeitung, Bedienbarkeit und Funktionen der neuartigen Uhr genauer unter die Lupe genommen. Wir haben das Produkt mit seinen konkurrierenden Divoom-Produkten verglichen und konnten ein verblüffendes Ergebnis feststellen.

Das Unboxing

Die Uhr kommt in einer eleganten schwarzen Verpackung, neben dem eigentlichen Produkt sind weitere Extras im Lieferumfang enthalten, wie Handbücher, Kabel und erste Ideen zum Aufstellen der Uhr. Der erste Eindruck wird zunehmend durch die Verpackung, die zum Teil auf dem gleichen Niveau wie High-End-Marken liegt und die außergewöhnlich hohe Verarbeitung dieser Neuheit bestätigt. Bei unseren Tests konnten wir keinen Defekt am Gehäuse feststellen, wodurch dies gerade bei schlecht verpackten Produkten immer wieder auftreten kann. Darüber hinaus lässt sich das Gerät beispielsweise problemlos an Wänden oder unebenen Flächen befestigen, da es in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich ist: mit Halterung, zum Aufhängen und zur Wandmontage. Außerdem erleichtert das mitgelieferte Kabel die Installation, es verfügt über einen USBC-Anschluss und kann somit für alle gängigen Anschlüsse verwendet werden.

Das Display ist mit 64x64Pixeln sehr ausdrucksstark, durch deren Farbgebung das Gerät sein volles Potenzial ausspielen kann. Dank des Displays passt das Gerät auch als Dekoration in Ihre vier Wände; es kann sogar kleinere Räume im dunkleren Abendlicht nahezu vollständig ausleuchten.

Nachdem wir das Gerät an eine Stromquelle angeschlossen haben, benötigten wir zunächst die Divoom Home App, um auf die vielen Funktionen der Uhr zugreifen zu können.

Funktionen der App

Nach dem kinderleichten Verbinden des Gerätes mit der Divoom App, stehen dem User ganz nach dem Motto Do-It-Yourself die Türen offen. Dem Erstellen von Bildern und Animationen sind nur die eigenen kreativen Grenzen des Users gesetzt. Wer noch unentschlossen ist, kann die Community durchsuchen und die geteilten Animationen herunterladen und so seine Uhr nach Belieben gestalten. Die App und damit auch der Pixoo-64 bieten einen integrierten Social Media Tracker, wodurch alle Social Media Accounts nachverfolgt werden können und keine Informationen ausgelassen werden.
Die App befindet sich derzeit weiterhin in der Entwicklung und stellt zusätzlich zu regelmäßigen Updates, nun auch Informationen aus der Finanzwelt bereit, sodass es leicht ist, den Kurs wichtiger US-Aktien oder den Kurs von Bitcoin am Bildschirm zu verfolgen.

In unserem Review testeten wir die Uhr vor allem auf ihre Konnektivität in ihrer Grundfunktion als smarte Uhr, da diese neben dem Kalender auch aktuelle Wetterinformationen liefert und Informationen mit Sprachbefehlen bereitstellt.

Tauglichkeit im Alltag

Nach unserem Test ist die Uhr immer noch im Einsatz, viele ihrer Funktionen sind mittlerweile Routine und Benachrichtigungen werden mit entspannenden Animationen z.B. im Büro auf dem Bildschirm angezeigt.

Dies ist jedoch nur ein kleiner Teil der Funktionen des Pixoo-64, es kann als Uhr und Indoor-Fotorahmen verwendet werden oder um ein Gaming-Setup zu vervollständigen, damit Twitch-Abonnenten oder ähnliches angezeigt werden können. Dank der eingebauten WIFI-Antenne verbindet sich das Gerät automatisch mit dem dafür vorgesehenen WLAN und ist damit unabhängig von dem eigenen Smartphone. Zum Beispiel ist die Uhr eine echte Bereicherung als Preisanzeige in verschiedenen Geschäften, an Wechselstuben kann die Uhr durch ihren Wechselkurs in Echtzeit glänzen, in Geschäften ist eine eigens gestaltete Preisanzeige für die dort verkauften Produkte sinnvoll, die mit Animationen grafisch auf sich aufmerksam machen kann.

Preis und Leistung

Die unverbindliche Preisempfehlung von rund 150 Euro ist natürlich recht hoch, was sich aber in den vielen Funktionen der Uhr widerspiegelt. Vor allem im Vergleich zu Mitbewerbern und Vorgängermodellen wurden viele Verbesserungen eingeführt: Der Bildschirm ist jetzt heller und farbenfroher, es kann zwischen verschiedenen Watch-Interfaces gewählt werden, es gibt eine eigene WIFI-Antenne und eine der spektakulärsten Neuerungen ist die Sprachsteuerung mit Amazon Alexa.

Zusammenfassend ist Pixoo-64 ein multifunktionales Gerät für jedes Zuhause, insbesondere für Streamer oder Influencer, kann der eingebaute Social Media Tracker ein echtes Plus sein. Das Produkt ist aufgrund seiner Vielfältigkeit eine klare Kaufempfehlung und wird in Zukunft mit weiteren Updates kontinuierlich verbessert.

Review: Divoom Pixoo-64 im Test
9
Design
8.5
Verarbeitung
9
Features
9
Zielgruppe
8.5
Preis Leistung
Gesamtwertung 8.8 / 10
Unser Fazit
Der Divoom Pixoo 64 ist definitiv ein Must-have für alle die nerdigen Retroflare in ihre Wohnung bringen wollen.

TopTechNews empfiehlt:

Aktualisiert am 10. August 2022 08:33
Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
99FollowerFolgen
1,510AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel