8.4 C
Bundesrepublik Deutschland
Mittwoch, September 28, 2022

Test – Saints Row – Gelungener Reboot oder misslungener Neustart

Saints Row ist zurück! Dieses Mal bekommen wir kein einfaches Remastered Game, sondern einen gänzlichen Neustart der Gaunerbande, die an die Spitze der “Nicht ganz so legalen Geschäfte” möchte.

Die Saints Reihe genießt seit dem Release des ersten Teils in 2006 auf der Xbox 360 großer Beliebtheit und es folgten mit der Zeit einige Nachfolger. Mit der Entwicklung neuer Konsolensysteme wurde in den Jahren einige Remastered Versionen der alten Klassiker aufgelegt, könnten aber nicht an den Erfolg der Vergangenheit anknüpfen. Ja, die Games waren gut, aber der alte Flair kam nicht auf und so waren diese Versionen mehr etwas für Nostalgiker und Fans des Franchise.

Bei dem Reboot von Saints Row, welches am 23. August 2022 von Deep Silver auf den Markt gebracht wurde, hatten die Entwickler von Volition wieder ihre Finger im Spiel.

Saints Row wurde für PC, die aktuelle, wie auch die alte Konsolengeneration entwickelt und ist ebenfalls über Google Stadia verfügbar.

Genug gelangweilt und lernen wir den Gangsterbossen in Santo Ileso den Namen der Saints fürchten!

Runterladen, installieren und los geht die Party. Und damit startet es auch. Ich erspare euch die anfänglichen Menüeinstellungen und Gedöns, diese Punkte wiederholen sich ja eh immer wieder und bis auf den Schwierigkeitsgrad braucht ihr am Anfang eigentlich nichts großartig einstellen. Außerdem könnt ihr jegliche Anpassungen auch später im Spiel erledigen.

Willkommen auf einer großen Party der Saints… Laute Musik, grelle Lichter und allerhand skurrile Gestalten tummeln sich in jeglicher Ecke des pompösen Schuppen. Alle sind in Partylaune, nur ein Herr im Anzug und Aktenkoffer wirkt nervös und bahnt sich seinen Weg durch die feiernde Menge, um den Saints ein Angebot zu machen. Bevor wir unseren Charakter im Game das erste Mal in Aktion sehen, werden wir in den Editor geschmissen, um unseren Protagonisten nach unserem Belieben zu gestalten… Puh, bei solchen Editoren tue ich mich immer sehr schwer. Der eine ist so übersichtlich, dass man im Prinzip nur zwischen ein paar vorgegebene Modelle wählen kann und es gibt so etwas, wo wir uns nach 2 Stunden immer noch nicht sicher sind, ob die Augenbrauen zu hoch, die Nase zu dick oder der Mund zu schmal ist, bis wir feststellen müssen, dass wir noch nicht mal die anderen bazillion Optionen bemerken haben. Nun ja, die zweite Variante finden wir bei Saints Row. Allein der Editor hatte einen eigenen Test für sich beanspruchen können… 4 Stunden später… der Charakter ist fertig!! Oh, da sind ja noch weitere … ach, lassen wir das. Aber ein Lob an die Entwickler, für diesen umfangreichen Editor.

Weiter im Text, wo waren wir? Ach ja, Party, Mann im Anzug, Koffer… und jetzt auch unser Charakter in voller Pracht.

Das folgende Gespräch ist relativ kurz und der Herr mit dem Geldkoffer wird kurz und knapp abgewimmelt… Klick Zeitsprung, auf ein paar Monate vorher.

Als Neuling einer privaten Kampfeinheit verdienen wir uns ein wenig Geld, um wenigstens die Miete zahlen zu können. Bei unserem ersten Auftrag als Grünschnabel läuft natürlich nix wie geplant und letztendlich bringen wir das Ziel im Alleingang zur Strecke, was bei unserer Truppenführung nicht unbedingt positiv aufschlägt und eher in die Kerne von Überheblichkeit schlägt. Egal, Auftrag erledigt, Geld kassiert und ab nach Hause. Das Ganze wird anfangs als Tutorial mit Tooltips angeleitet und gibt euch die Basics im Laufe der Mission mit auf den Weg. Es gibt noch einige weitere Elemente im Spiel, die wichtig sind, aber dazu gibt es beizeiten die entsprechenden Erklärungen.

Angekommen in unserer kleinen WG wird uns bewusst, dass das Leben hier kein Zuckerschlecken ist und mit legalen Dingen in Santo Ileso keine großen Sprünge möglich sind… hier haben andere das Sagen und damit ist nicht Regierung und Polizei gemeint, wobei die einem ab und zu gehörig auf den Sack gehen können.

Ab jetzt starten wir ins Game und für diejenigen, die Saints Row kennen, kommt bekanntes Gameplay auf euch zu. Die Spielwelt ist eine große offene Karte, wo es allerhand Aufträge für euch gibt. Ihr könnt euch einfach um die Hauptmissionen können, um die Story voranzutreiben oder euch mit Nebenmissionen Geld dazu verdienen.

Über euer Telefon habt ihr Übersicht über die Karte von Santo Ileso, Missionen und viele andere Optionen wie zum Beispiel eure Fähigkeiten.

Bezüglich der Nebenaufgaben gibt es viele verschiedene Missionsarten, von Autodiebstahl, Kopfgeld und schlechte Bewertungen für verschiedene Geschäfte zu vergeben ist alles dabei.

Mit Abschluss jeder Mission verdient ihr Geld und Erfahrungspunkte.

Um euer hart verdientes Geld auszugeben, habt ihr auch so einige Möglichkeiten und findet Shops an jeder Ecke der Karte. Klamotten, Autos, Tuning und alles was ein Gaunerherz schneller schlagen lässt.

Die Erfahrungspunkte lassen euch ganz klassisch im Level aufsteigen und neue Fähigkeiten freischalten, die ihr aktiv einsetzen könnt. Schleudert den Gegner von euch weg oder verwirr dein Gegenüber durch den Einsatz einer Rauchgranate. Mit jedem Level kommen neue Skills dazu, um euch einen Vorteil zu verschaffen.

Wer jetzt Parallelen zum großen Platzhirsch GTA ziehen möchte, dem würde ich nicht widersprechen, nur nimmt sich Saints Row dabei bekanntlich nicht ganz so Ernst und ist nicht ganz so aufgeblasen wie Rockstars Top-Titel, dafür aber nicht weniger an aktion lastistigen Spielsituationen und die bekannt, übertriebene Gangstershow.

Belebte Welt und NSCs mit mittelmäßiger KI.

Selbstverständlich sind wir nicht alleine auf den Straßen von Santo Ileso unterwegs und überall sind Fußgänger und Autos zu sehen. Mit denen ihr interagieren könnt… naja, ihr könnt Autos klauen und Fußgänger vermöbeln, bis die Polizei kommt. Ob ihr euch mit der Polizei oder anderen Gegnern anlegt, die künstliche Intelligenz ist so lala. Bei einer Verfolgungsjagd oder Schießerei sind die Vorgehensweisen sehr schnell durchschaut und wiederholen sich bei jeder Auseinandersetzung. Wir treffen auch immer mal wieder auf den Klassiker der KI-fails in dem Gegner nicht hinter, sondern vor die schützende Deckung springt…

Kein Online Modus und PvP, aber Koop Kampagne!

Ihr könnt die Kampagne der Saints auch mit jemandem zusammen erleben. Dabei gibt es die Option, selbst einen Host zu stellen oder einem anderen Spieler beizutreten. Leider gibt es kein Crossplay zwischen den Systemen von Microsoft, Sony oder PC, hier bleibt jedes System unter seinesgleichen, Cross-Gen ist allerdings möglich und grenzt nicht alles ein.

Freunde einer ordentlichen PvP Schießerei werden allerdings enttäuscht und können nur gemeinsam mit Bleispritzen ein wenig Schwermetalle verteilen.

Bei der Steuerung scheiden sich die Geister.

Ich für meinen Teil sehe die Steuerung als gut an. Egal ob zu Fuß oder auch in Fahrzeugen, ich komme vorwärts und treffe auch meine Ziele. Andere Stimmen sehen vor allem bei der motorisierten Fortbewegung Schwächen durch schwammiges Fahrverhalten, aber das stecke ich eher in die Gewohnheitsschublade und nach ein paar Stunden sollte man sich daran gewöhnt haben. Einzig die Kameraführung ist selbst mit ein wenig … unglücklich und des Öfteren hing die Kamera in oder hinter dem Gebäude, sodass ich in hitzigen Situationen schon mal kurzzeitig “blind” war. Klassisches 3rd Person Problem mit freier Kamera.

Optisch ein wenig ernster als die originalen Teile.

Die Grafik ist kein riesiger Wurf, da Saints Row auch noch für die vergangene Konsolengeneration entwickelt wurde, müssen die Besitzer einer PS5 oder XBoxS X|S keinen grafischen Kracher erwarten und auch Fans der originalen Teile bekommen ein bissel weniger bling bling. Gesamtheitlich sieht das Game zwar noch gut aus, hätte aber durchaus ein bissel mehr drin sein können.

Ein großer Nachteil ist die Sprachausgabe, die ausschließlich im Englischen mit anpassbaren Untertiteln vorhanden ist. Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, wird also verdonnert, die teilweise etwas schnelllaufenden Untertitel zu folgen, was während einer Autofahrt nicht so ganz gut funktioniert.

Saints Row (aktuell für 47,12 Euro) ist für PC, Playstation, Xbox und Nintendo Switch wie auch Google Stadia verfügbar.

Test – Saints Row – Gelungener Reboot oder misslungener Neustart
7
Grafik
7
Sound
6
Steuerung
8
Spiele Spaß
7.5
Preis Leistung
Gesamtwertung 7.1 / 10
Unser Fazit
Saints Row ist zurück und wagt einen Neustart. Mit dem klassischen Humor und Ironie wollen die Entwickler die Reihe um die Saints Row Ganoven neu aufleben lassen und mehr als nur ein Remastered wie in den letzten Jahren bieten. Gesamtheitlich gesehen, ist das Reboot gelungen, allerdings sollten Fans der alten Teile nicht mit zu viel Erwartungen ran gehen und unvoreingenommen auch einen Reboot im eigenen Kopf zulassen. Viele verschiedene Nebenmissionen bringen Abwechslung und eine Vielzahl an Aktivitäten, die auch im Koop Modus erledigt werden können. Bei der Grafik hätten die Entwickler ein wenig drauflegen können und es wirkt mehr nach Last Gen, wovon man sich aber auch nicht abschrecken lassen sollte eine kleine Tour durch Santo Ileso zu drehen.

TopTechNews empfiehlt:

58,99€
69,99€
Auf Lager
5 new from 58,99€
2 used from 49,18€
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
52,46€
Auf Lager
5 new from 52,45€
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
65,83€
69,99€
Auf Lager
4 new from 65,83€
1 used from 60,95€
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
54,75€
56,72€
Auf Lager
3 new from 54,75€
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
69,99€
Auf Lager
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
69,95€
Auf Lager
3 new from 69,95€
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
69,95€
Auf Lager
4 new from 59,00€
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
79,95€
Auf Lager
3 new from 79,95€
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
16,99€
Auf Lager
10 new from 16,99€
3 used from 12,76€
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
60,00€
69,00€
Auf Lager
3 new from 60,00€
as of 27. September 2022 02:52
Amazon.de
Aktualisiert am 27. September 2022 02:52
Christian Kleinheider
Christian Kleinheiderhttps://www.twitch.tv/garfield_topgamingnews
Ich heiße Christian und mit meinen Baujahr ´81 gehöre ich zu den älteren Eisen der Gamer, wobei ich damit aber immer noch nahe am europäischen Altersdurchschnitt liege :) Ich lebe mit meiner kleinen Familie (meiner Frau, meinen Töchtern und ner Hand voll Haustieren) im Osnabrücker Land. Meine Leidenschaft zum Zocken fing Weihnachten 1990 mit dem Urgesteine der Konsolen, dem Game Boy an. Und mit den Jahren habe ich so einige Konsolen und Computersysteme durch, C64, SNES, N64, GC, WII, PS1, PS2, PS3, XBOX ONE S und PC. Bei den Spielen selbst hatte ich nie ein eindeutiges Genre dem ich nachgehe, es gab seine Phasen aber nie einen roten Faden der sich durchgezogen hat. mal waren es die J´n´R, dann Sport (von FiFA, NBA, NHL), denn Rennsport Spielen (GT, F1,...), Shooter, RPs, MMORPG, EZStrategie, Aufbausimus,... die Liste könnte ich ewig weiter führen. Nur MOBAs haben mich nie wirklich fixen können. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Wenn ihr Interesse habt dürft ihr mich gerne adden. Bei Twitch bin ich auch zu unterschiedlichen Zeiten unterwegs und würde mich über einen follow freuen. Twitch: Garfield2808 Steam : Chris2808 Origin: chris28081 GuildWars: christian.5724 XBOX: Garfield288

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
101FollowerFolgen
1,520AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel