5.9 C
Bundesrepublik Deutschland
Freitag, Oktober 7, 2022

Review: VMAX VX2 ST E-Scooter im Test

E-Scooter sind nicht mehr von unseren Straßen wegzudenken. Sie sind nicht nur ein Statement für nachhaltige Fortbewegung, sondern auch ein stylishes Accessoire. Wer sich in der Stadt schnell von A nach B bewegen und auf das Fahrrad verzichten möchte, kommt um die Nutzung eines E-Scooters nicht herum. In vielen Städten kommt man mithilfe eines Scooters schneller vorwärts als mit einem Auto – auch daher sind die mobilen Flitzer so beliebt.

Mittlerweile ist der Markt mit zahlreichen Modellen überflutet. Wie immer, gesellen sich neben hochwertigen Produkten auch preisgünstige Alternativen. Stellt sich die Frage, wie viel Geld man anlegen muss, um einen guten Scooter zu erhalten. Die 2015 in der Schweiz gegründete Firma VMAX schlägt den Pflock mit dem VMAX VX2 ST recht hoch im Preissegment ein. Knapp unter 1000 € soll dieses Luxusmodell kosten. Seit 2022 operiert VMAX auch in Deutschland und möchte mit dem VMAX VX2 ST sein Flaggschiff auch hierzulande positionieren. Gekauft werden können die Produkte von VMAX in der DACH-Region: Deutschland, Österreich und Schweiz.

Im Jahr 2015 gründete eine Gruppe von Innovatoren im Schweizer Kanton Aargau VMAX, um Menschen zu einem gesünderen Lebensstil zu verhelfen. Mit ihren innovativen Prototypen und ihrer jahrelangen Erfahrung haben sie es geschafft, die E-Scooter seit ihrer Gründung jedes Jahr zu verbessern. Das VMAX Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein perfektes Gleichgewicht zwischen Form und Funktion zu schaffen.

Ob sich dieser hohe Anschaffungspreis lohnt? Das möchten wir in unserem Test herausfinden.

Erster Eindruck und Leistung

Das Paket enthält alles, was man für den direkten Start mit dem VMAX VX2 ST benötigt. Anhand der gut dokumentierten Montageanleitung kann man den E-Scooter schnell zusammenbauen, auch das dafür benötigte Werkzeug liegt bei.

Zusätzlich liegt eine Handyhalterung bei, mit der man sein Handy an dem Scooter befestigen kann. Da die Halterung in der Breite verstellt werden kann, finden alle gängigen Smartphone-Modelle einen sicheren Halt am VX2 ST. Um es Langfingern nicht zu einfach zu gestalten, liegt auch ein Zahlenschloss bei, mit dem man seinen Scooter sicher abstellen kann. Zusätzlich liegen auch eine Computing Bad und das Ladegerät bei.

Das Gerät wirkt sehr hochwertig und man merkt direkt, dass man es mit einem Modell aus dem Hochpreissegment zu tun hat.

Die VMAX VX2 ST ist so gut designt, dass sogar ihr Lenker stilvoll und diskret ist. Die beiden Kabel, die von den schlanken schwarzen Hebeln zum oberen Teil des Lenkers führen, verleihen ihm einen eleganten Look, ohne die Funktion oder die Sicherheit zu beeinträchtigen. Das macht diesen E-Scooter perfekt für alle Gelegenheits- und Vielfahrer:innen. Denn mithilfe der Hebel lässt sich der Scooter problemlos und schnell zusammenklappen. Man muss jedoch keine Sorge haben, dass der VMAX VX2 ST dadurch instabil wird. Zusammengebaut ist der Scooter sehr stabil und kann den Widrigkeiten des Straßenverkehrs standhalten.

Apropos Sicherheit: Die Stehfläche des VMAX VX2 ST ist rutschfest und trägt zu einem sicheren Stand bei. Auch die verbauten Reflektoren sind ein Teil des Sicherheitskonzeptes, sie reflektieren einfallendes Licht strahlend hell und sorgen damit für einen guten Erkennungswert im Straßenverkehr.

Leistung und Fahrspaß

Nachdem wir den VMAX VX2 ST montiert hatten, steckten wir ihn an die Steckdose. Nach knapp 6 Stunden war das Gerät vollständig geladen. Somit konnten wir die erste Fahrt in Angriff nehmen.

Es fällt direkt auf, dass der E-Scooter sanft über die Straße gleitet und auch leichte Unebenheiten dem Fahrgefühl keinen Abbruch tun. Die Federung ist hervorragend und ist für Personen bis 130 kg Körpergewicht ausgelegt.

Die mögliche Steigfähigkeit gibt VMAX mit bis zu 25 % an. Während unseres Tests haben wir den VMAX VX2 ST mit Personen zwischen 75 und 135 kg Körpergewicht getestet. Bei allen Proband:innen wurde die Steigung von 25 % ohne Probleme genommen. Wobei der Scooter beim Letzen Probanden (135 kg) leicht zu kämpfen hatte. Dennoch schaffte er es, die Steigung mit ca. 17 km/h im Schnitt zu überwinden. Das spricht wahrlich für die Qualität der verbauten Technik und des durchdachten Antriebs. Spitzenklasse! Generell hat es allen Tester:innen einen wahnsinnigen Spaß gemacht, den E-Scooter zu testen. Denn das Fahrgefühl ist fantastisch. Eine butterweiche Lenkung, das fast geräuschlose Fahren und der Einsatz der App machen den Scooter zu einem wahren Erlebnis.

Mit Blick auf die Geschwindigkeit mussten bezüglich der Gesetzeslage Einschränkungen vorgenommen werden. So darf der VMAX VX2 ST in Deutschland mit 20 km/h fahren, in Österreich mit 25 km/h. Kein Grund zur Enttäuschung, denn auch 20 km/h sind für einen E-Scooter ausreichend. Doch auch in Deutschland kann man durch den Toleranzbereich auf 23 km/h kommen. Die Differenz hört sich marginal an, macht aber auf der Straße einen deutlichen Unterschied.

Der verbaute Brushless Motor bringt es in der Spitze auf 1.300 Watt und zählt damit zu den Topmodellen der Scooter mit Straßenzulassung. Trotz der starken Leistung ist das Betriebsgeräusch des VMAX VX2 ST vergleichsweise leise – bei ebenen Strecken beinahe unhörbar. Erreicht werden konnte dies durch die Auswahl der besten Komponenten und Bauteile. Mit seinem 624-Wattstunden-Akku kann der VX2 ST mit einer einzigen Ladung 45 Kilometer weit fahren. Diese Zahl hängt von vielen Faktoren ab, wie dem Gewicht des Fahrers und der Geschwindigkeit – daher können wir keine verbindliche Reichweite angeben.

Am VMAX VX2 ST wurden zwei Bremshebel verbaut. Während die Vorderbremse mechanisch angesteuert wird, erhält die Hinterbremse elektronische Impulse. Dies sorgt dafür, dass man das Bremsen besser dosieren kann und es nicht zu extremen Bremsmanövern kommt, zudem dient es der Energierückgewinnung. Zudem wird der Verschleiß der mechanischen Bremse dadurch deutlich reduziert. Bei VMAX wirkt jeder Schritt durchdacht und man hat das Gefühl, einen wertvollen Scooter zu fahren.

Anhand der bisher genannten Features hätte VMAX bereits den Deckel draufmachen können. Anscheinend haben die Jungs und Mädels in der Planung aber noch einen Schritt weiter gedacht. Mithilfe der VMAX-Connect App kann man seinen Scooter mit dem Handy verbinden und hat somit alle Daten immer im Blick. VMAX führt seine Scooter damit in die Zukunft und man darf gespannt sein, welche Features sich die Planer:innen noch einfallen lassen.

Technische Angaben zum VX2 ST

  • Reichweite: 45 km
  • Motor: 48 V / 500 Watt
  • Gewicht: 18,5 kg
  • Produkt stehend: 1227 × 540 × 1127 mm
  • Produkt zusammengeklappt: 1125 × 540 × 490 mm
  • Trittbrett: 440 × 150 mm
  • Reifengrösse vorn: 10″ Tubeless
  • Reifengrösse hinten: 10″ Tubeless
  • Lenkerhöhe ab Trittbrett: 980 mm

Durch sein geringes Gewicht von 18,5 kg lässt sich der VMAX VX2 ST auch über mehrere Stockwerke ohne Probleme tragen. Zusammengeklappt passt er hinter jede Tür und kann beinahe unsichtbar verstaut werden. Dank der 45 km Reichweite muss man den Scooter nicht täglich aufladen und kommt sicherlich mehrere Tage ohne Nachladen durch die Woche.

Produziert wird der VMAX VX2 ST in einer eigenen ISO zertifizierten Fertigungsstraße in China. Kund:innen erhalten eine Werksgarantie von 2 Jahren.

Schlusswort

Der VMAX VX2 ST hat in unserem Test durchweg überzeugt. Um ehrlich zu sein, darf man das bei einem Preis von knapp 950 € auch erwarten. Zugegeben, der VMAX VX2 ST erscheint auf den ersten Blick recht teuer und der Konkurrenz preislich entwachsen. Bedenkt man jedoch, welche qualitativ hochwertigen E-Scooter man für sein Geld erhält, relativiert sich die Anschaffungssumme. Vielfahrer:innen sollten zudem bedenken, dass 950 € zügig amortisiert sind. Setzt man 50 € für eine Tankfüllung an, hat man den Anschaffungspreis bereits nach 19 Tankfüllungen ausgeglichen. Wer plant, den E-Scooter zu seinem täglichen Verkehrsmittel auszuwählen, kann die hohe Summe mit einem ruhigen Gewissen investieren. Auch bedenken sollte man: Wer bereit jetzt regelmäßig zu einem Miet-E-Scooter greift, hat monatlich bereits Ausgaben für diese neue Art der Mobilität. Warum also nicht besser direkt in die eigene Tasche wirtschaften und sich einen eigenen Roller gönnen?

Zusammenfassend lassen wir uns an der folgenden Aussage messen: Der VMAX VX2 ST ist der mit Abstand beste Scooter, den wir bisher getestet haben. Und um ehrlich zu sein, fallen uns wenig Dinge ein, die man an diesem Scooter optimieren könnte. In Zukunft wäre es sicherlich wünschenswert, dass weiter an der Akkulaufzeit gearbeitet wird. Auch wenn der VMAX VX2 ST mit 45 km Reichweite bereits ausgezeichnet ist, ist man einer noch höheren Reichweite als Kund:in niemals abgeneigt. Mit diesem Problem hat aber nicht nur VMAX zu kämpfen.

Wer neugierig geworden ist und über eine Bestellung nachdenkt, muss nur mit 2–4 Tagen Lieferzeit rechnen. Auch das ist recht schnell und spricht dafür, dass man es bei VMAX seinen Kund:innen in allen Belangen recht machen möchte. Wenn Sie über das nötige Kleingeld verfügen, erhalten Sie mit dem VMAX VX2 ST ein ausgezeichnetes Gerät, das Ihnen viel Freude bereiten wird.

Review: VMAX VX2 ST E-Scooter im Test
9.5
Design
10
Verarbeitung
9
Features
9
Zielgruppe
10
Preis Leistung
Gesamtwertung 9.5 / 10
Unser Fazit
Das VX2 ST von VMAX ein Traum auf zwei Rädern: Unser Fazit in drei Buchstaben: WOW!
Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
101FollowerFolgen
1,520AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel