0 C
Bundesrepublik Deutschland
Montag, Februar 6, 2023

Arma 3 vs Fake News – Meldung der Entwickler zu den Falschmeldungen zu Videomaterial

Entwickler des Indie-Studios Bohemia Interactive möchten die kürzliche Verbreitung von Videomaterial aus ihrem Spiel Arma 3 ansprechen, welches fälschlicherweise als Videoaufnahmen von echten Konflikten, vor allem dem Ukraine-Krieg, verbreitet wird. Diese Nutzer-erstellten Videos haben das Potential, viral zu gehen und vielfach von Social Media-Nutzern geteilt zu werden; zum Teil auch von Mainstream-Medien und offiziellen Regierungsinstitutionen. Das Arma 3-Team möchte diese Möglichkeit nutzen und erklären, wie Ingame-Videos von echtem Filmmaterial unterschieden werden können.

Ein Erklärvideo zur Erkennung von Fake Videos gibt es hier:

Arma 3 ist mehr als nur ein Militär-Simulationsspiel, es ist eine einzigartige Sandbox-Plattform. Das Originalspiel handelt von einem futuristischen Konflikt im Jahr 2035. Ein großer Standpfeiler der Arma-Reihe sind jedoch Nutzer-Customization und von Nutzern erstellte Inhalte (Modding). Modder können gänzlich neues Terrain, Fahrzeuge, Flugzeuge, Waffen, Uniformen, Ausrüstung und Szenarien erstellen und sie mit der Spielergemeinschaft teilen. Bis heute sind etwa 20.000 Arma 3-Mods verfügbar, die im Steam Workshop heruntergeladen werden können. Das bedeutet, dass Spieler jeden historischen, derzeitigen oder futuristischen Konflikt im Detail nachbauen oder simulieren können (dank einer fortgeschrittenen Game-Engine). Diese Freiheit der Arma 3-Platfform hat allerdings auch einen großen Nachteil: Videos aus Arma 3, besonders mit Mods, werden zur Verbreitung von Fake News missbraucht.

„Man könnte es auf gewisse Weise als schmeichelhaft ansehen, dass Arma 3 auf solch realistische Art moderne Kriegskonflikte simulieren kann.  Wir sind aber alles andere als begeistert, dass das Spiel mit echten Kampfaufnahmen verwechselt und als Kriegspropaganda genutzt wird. Das ist bereits in der Vergangenheit passiert (Arma 3-Videos haben angeblich Konflikte in Afghanistan, Syrien, Palästina und zwischen Indien und Pakistan dargestellt). Aktuell haben diese Videos Aufwind im Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine erhalten. Wir haben bereits versucht, gegen solche Inhalte vorzugehen, indem wir sie Plattform-Betreibern (FB, YT, TW, IG, etc.) gemeldet haben. Dies hat sich leider als sehr ineffektiv herausgestellt. Mit jedem gelöschten Video werden zehn neue hochgeladen. Wir denken, der beste Weg, dieses Problem zu lösen, ist, mit führenden Medienanstalten und Fakt-Checkern (wie AFP, Reuters und mehr) zusammenzuarbeiten. Sie haben mehr Reichweite und mehr Kapazität, um die Verbreitung von Fake News-Videomaterial zu bekämpfen“, sagt Pavel Křižka, PR Manager von Bohemia Interactive.

Wie man Ingame-Videos von echten Aufnahmen unterscheidet (Tipps von den Entwicklern)

  • Sehr geringe Auflösung
    • Selbst ältere Smartphones können Videos in HD-Qualität aufnehmen. Fake Videos sind oft von deutlich geringerer Qualität sowie bewusst verpixelt und unscharf, um zu verstecken, dass sie aus einem Videospiel stammen.
  • Wackelige Kamera
    • Um mehr dramatische Effekte hinzuzufügen, werden diese Videos oftmals nicht Ingame aufgenommen. Die Autoren filmen einen Computer-Bildschirm, während das Spiel auf niedriger Qualität läuft, mit einem übertriebenen Kamerawackeln.
  • Spielt oft im Dunkeln / bei Nacht
    • Die Aufnahmen sind oft dunkel, um den niedrigen Detailgrad der Videospiel-Szenen zu verstecken.
  • Meistens ohne Ton
    • Ingame-Soundeffekte können oft von der Realität unterschieden werden.
  • Ohne Menschen in Bewegung
    • Das Spiel kann zwar die Bewegung von Militärfahrzeugen relativ realistisch simulieren, doch natürlich aussehende Menschen in Bewegung aufzunehmen, ist weiterhin schwierig, selbst in den modernsten Spielen.
  • Heads Up Display (HUD)-Elemente sichtbar
    • Manchmal sind  User Interface mit Waffenauswahl, Munition-Zähler, Fahrzeug-Status, Ingame-Nachrichten, etc. sichtbar. Dieses tauchen üblicherweise am Rand oder in den Ecken der Aufnahme auf.
  • Unnatürliche Partikel-Effekte
    • Selbst die modernsten Spiele haben Probleme, Explosionen, Rauch, Feuer sowie Staub und wie diese auf ihre Umwelt reagieren natürlich darzustellen. Achtet vor allem auf merkwürdig getrennte Wölkchen.
  • Unrealistische Fahrzeuge, Uniformen, Ausrüstung
    • Personen mit Wissen über militärische Ausrüstung können unnatürliches Material in einem bestimmten Konflikt erkennen. Beispielsweise schießt in einem besonders häufig geteilten Fake-Video das US-Flugabwehrsystem C-RAM ein amerikanisches A-10-Kampfflugzeug ab. Einheiten können auch unauthentische Insignien, Tarnfarben oder Ähnliches zeigen.

Bohemia Interactive möchte Spieler und Content Creator von Arma 3 bitten, mit ihren Aufnahmen verantwortungsbewusst umzugehen. Wenn solche Videos geteilt werden, sollten sie keine „Clickbait”-Titel verwenden und immer deutlich machen, dass das Video aus einem Spiel stammt und nicht echte Begebenheiten darstellt. Es gibt viele Arma-Spieler, die falsch identifizierte Aufnahmen aufzeigen, was Zuschauern beim Verstehen hilft. Diesen Spielern dankt Bohemia Interactive für ihre Unterstützung.

TopTechNews empfiehlt:

12,50€
Auf Lager
2 new from 10,99€
as of 8. Januar 2023 10:35
Amazon.de
1,35€
Auf Lager
as of 8. Januar 2023 10:35
Amazon.de
10,99€
Auf Lager
as of 8. Januar 2023 10:35
Amazon.de
10,99€
Auf Lager
as of 8. Januar 2023 10:35
Amazon.de
29,99€
Auf Lager
4 used from 29,99€
as of 8. Januar 2023 10:35
Amazon.de
43,99€
Auf Lager
1 used from 43,99€
as of 8. Januar 2023 10:35
Amazon.de
425,99€
499,99€
Auf Lager
49 new from 425,99€
2 used from 383,70€
as of 8. Januar 2023 10:35
Amazon.de
649,99€
749,99€
Auf Lager
7 new from 649,99€
as of 8. Januar 2023 10:35
Amazon.de
191,70€
219,99€
Auf Lager
24 new from 191,70€
8 used from 169,00€
as of 8. Januar 2023 10:35
Amazon.de
Aktualisiert am 8. Januar 2023 10:35
Michael Barkow
Michael Barkowhttps://www.twitch.tv/gutertag_streaming
1989 erblickte ich das Licht dieser Welt - und bereits 1998 entdeckte ich das Zocken; damals noch mit Command & Conquer: Alarmstufe Rot von 1996. Seitdem bekommt mich die Gamingwelt nicht mehr los. 2005 begann dann für mich die Reise in World of Warcraft und die MMO-Szene hatte mich begeistert. Seitdem habe ich vieles gesehen und erlebt und hüpfe immer mal wieder von einem zum anderen MMO, da ich es nie ganz sein lassen kann. Mit meiner 2015 geborenen Tochter habe ich aber etwas gefunden, dass noch mehr Interesse und Begeisterung weckt. Da das Leben mit Familie tagsüber fesselt, habe ich das Streamen und Zocken am Abend für mich entdeckt. Somit bekommt das Zocken weiterhin seinen Platz in meinem Alltag.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
100FollowerFolgen
1,520AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel