7 C
Bundesrepublik Deutschland
Samstag, März 2, 2024

Review: BowFlex Max Trainer SE/SEi im Test

Schon vor, aber vor allem während Corona hat sich der Trend etabliert, die eigenen vier Wände als Fitnessstudio zu nutzen. Entweder um mit Apps oder Videos Übungen durchzuführen oder indem man direkt richtige Sportgeräte eingekauft hat. Da Fitnessstudios nach wie vor teilweise sehr teuer sind, ist die Idee, sich ein bestimmtes Gerät nach Hause zu holen, immernoch schmackhaft.

BowFlex hat mit dem Max Trainer SEi einen Stepper herausgebracht, der für das eigene Sportprogramm perfekt geeignet ist. Wir haben ihn ausprobiert und können sagen, warum er sich lohnt.

Features

Ein Stepper ist ein Sportgerät, das es ermöglicht, mehr oder weniger simpel Treppenstufen zu erklimmen. Es ist natürlich komplexer und durchdachter als das, aber das Prinzip ist das gleiche. Jeder weiß genau: Treppensteigen strengt verdammt an. Kein Wunder, dass sich diese Übung wunderbar dafür eignet, den Körper zu stärken und Gewicht zu verlieren. Der Max Trainer SEi ist ein äußerst guter Ersatz für jede Treppe, wenn es um Optik, Mechanik und Ergebnisse geht.

Der Max Trainer von BowFlex ist eine völlig neue Kategorie von Fitnessgeräten: eine Mischung aus Ellipsentrainer und Stepper. „STEPTICAL“ beschreibt es ganz passend. Es geht nämlich nicht einfach hoch und runter wie beim Treppensteigen, sondern gleichzeitig in einer etwas runden Bewegung nach vorne. Das schont die Gelenke.

Beim ersten Auspacken und Aufstellen ist schnell klar, dass der Max Trainer SEi einfach toll aussieht. Er besteht grob gesagt aus seinem Rahmen, den Steps, dem Hauptkörper und den Handgriffen. Zu allem weiteren kommen wir später noch. Das ganze Gerät ist, ganz im Geiste der aktuellen Fitness-Ästhetik, matt schwarz lackiert und auf Coolness ausgelegt. Die leicht nach vorne geneigte Bauweise lässt ihn dynamisch und vollgepackt mit Energie wirken, ganz so, als wäre er ein Biest, das gezügelt werden will. An der Hauptsäule sorgen zwei weiße Kanten für einen schönen Eyecatcher. Das Design an sich ist klug gewählt, passt es doch hervorragend in jede Art von Wohnungseinrichtung, ohne störend oder klobig zu wirken.

Der ganze Prozess ist kinderleicht: Man stellt sich auf die Trittbretter, stellt einen Schwierigkeitsgrad ein, hält sich fest und läuft los. Mehr ist es nicht. So einfach es klingt, ist es eine enorme Herausforderung und Ihr Körper wird es Ihnen nach ein paar Tagen danken (nach den Beschwerden). Auf einem 7 Zoll LCD-Display, das in einer angenehmen Höhe angebracht ist, können alle möglichen Einstellungen vorgenommen werden. Zum Beispiel kann daran die Resistenz ausgewählt werden, mit der man trainiert. Davon gibt es 16 Stufen, von ganz einfach bis brutal schwer. Es ist immer wieder ein Erfolgserlebnis, wenn sich eine höhere Stufe plötzlich komfortabel anfühlt, die zuvor noch eine Herausforderung war. Dann spätestens ist klar, dass der Max Trainer SEi seinen Zweck erfüllt. Auf dem Display kann auch eine Vielzahl wichtiger Informationen angezeigt werden, die für den Trainingsprozess essenziell sind. Das ist bspw. die Dauer einer Session, die verbrannten Kalorien, den Herzschlag usw. Die Informationen geben einen ausführlichen Überblick, wie sich der eigene Körper während des Trainings verhält und ob es vielleicht verringert oder gesteigert werden sollte. Man fühlt sich durch die Infos, die sehr aufgeräumt und minimalistisch dargestellt werden, etwas an der Hand genommen, was für mehr Motivation und weniger Druck sorgt.

Die Benutzung selbst ist sehr gut. Der Max Trainer SEi ist professionell und bemerkenswert gut verarbeitet, was sich in einigen Aspekten äußert. Zum einen sitzt alles bombenfest, sodass auch bei intensiven Sessions nichts wackelt und man sich darauf verlassen kann, dass das Gerät der Beanspruchung standhalten kann. Beim Steppen läuft alles wie geschmiert und ohne unnötige Lautstärke. Damit geht BowFlex eines der unangenehmsten Probleme der Home Gyms an, denn in vielen Fällen ist es so, dass Geräte für die Nachbarschaft hörbar sind. Je nach Wohnort, versteht sich. Rudergeräte sind ein gutes Beispiel für Sportgeräte, die negativ auffallen können. Der Max Trainer SEi zählt rein prinzipiell auch dazu, aber er als Modell ist ausgesprochen leise. Die Technik im Inneren wirkt wie in Öl getaucht, sodass zwar natürlich Geräusche entstehen, diese aber verhältnismäßig gering sind. Besonders im Vergleich zu anderen Modellen. Selbst auf höheren Intensitäten ist alles überschaubar laut, womit sich der Max Trainer SEi auch in Mehrfamilienhäusern lohnt. Selbst dünne Wände sind da kein Hindernis und jedes Training kann zuversichtlich und sorgenfrei absolviert werden.

Die sportliche Aktivität selbst ist nicht nur gesund, sondern fühlt sich darüber hinaus noch wunderbar an. Jeder kennt es, dass man sich nach einem Training deutlich besser fühlt als vorher. Durch den Max Trainer SEi hat man dieses Gefühl nun direkt zuhause. Es ist nicht nur durchweg positiv für die Muskulatur, Ausdauer und die Psyche, sondern gleichzeitig auch schonend und ohne immense Belastung der Gelenke. Durch die Bewegungsabläufe erledigt man zwar ein HIIT, also ein High Intensity Interval Training, aber das geschieht mit einem Low Impact, d.h. einer geringen strukturellen Belastung des Körpers. Gelenke werden geschont, was den Max Trainer SEi nicht nur für Profis attraktiv macht, sondern auch für körperlich beeinträchtigte Personen oder SeniorInnen. Dafür muss nur eine passend niedrige Intensität gewählt werden. Personen, die dagegen ihre Grenzen austesten und ein Maximum an Effekt herausholen wollen, nutzen hohe Intensitäten mit einer schnellen Schrittfolge. Die Bewegungen auf dem Max Trainer SEi fühlen sich natürlich an und laufen geschmeidig ab. Man hat nicht das Gefühl, auf einem Gerät zu stehen oder über einen unnatürlichen Grund zu laufen. Der Bewegungsablauf ist, als würde man richtige Stufen steigen, nur dass man sich dabei festhält. Man merkt schnell, wie sich die Beine an die neue Übung anpassen und wie die Muskulatur entsprechend wächst.

Für mehr Varianz im Training, besonders um unterschiedliche Muskelgruppen anzusprechen, können vier verschiedene Griffe verwendet werden. Diese können mit einem einfachen Handgriff verstellt und den persönlichen Vorlieben nach eingestellt werden. Auch hier zeigt sich erneut die top Verarbeitung. Nichts wackelt, die Griffe können ohne Mühe und Makel bewegt werden. Sie sitzen ausreichend fest, um auch bei größter Beanspruchung nicht zu verrutschen. Die Sicherheit des Geräts und das Vertrauen, sich auf die Verarbeitung verlassen zu können, sind enorm wichtige Aspekte, die BowFlex bewährter Weise zuverlässig umsetzt.

Viele von uns sind in Sachen Sport nicht unglaublich versiert und die Kreativität oder ein intelligenter Trainingsplan gehen schnell in Unwissen und Zweifel unter. Der Max Trainer SEi kommt deshalb mit einer zweimonatigen Probemitgliedschaft bei JRNY. Diese App bietet speziell zugeschnittene Sportprogramme für alle Level von Einsteiger bis Profi. JRNY ist als Tool außerordentlich nützlich, wenn man einen Leitfaden und einen Motivator braucht, um das eigene Sport-Commitment durchzuziehen. Es gibt alle möglichen Arten von Trainings, die man zuhause absolvieren kann, darunter auch speziell auf den Max Trainer SEi ausgelegte Einheiten. Das sind gut und schön gemachte Videos, die man in Echtzeit nachmachen kann. Ein Trainer oder eine Trainerin machen Übungen vor und motivieren, während man das Gesehen imitiert. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch anspornend und wie ein guter Partner.

Die JRNY-App bietet daneben noch eine ganze Reihe anderer Vorteile, z. B. das Tracking der persönlichen Leistungen, Challenges wie etwa virtuelle Routen, die man während des Trainings zeitgleich erklimmen kann, und sogar ein Radio mit Songs, die perfekt zum eigenen Training passen. Voraussetzung für das alles ist ein Tablet (das am Display des Max Trainer SEi befestigt werden kann) und eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Toll ist allerdings, dass man mit dem Kauf eines Max Trainer SEi gleich zwei Monate JRNY-Abo geschenkt bekommt. So kann man sich optimal hineinfühlen und die App ausführlich ausprobieren, während man mit dem Max Trainer SEi ein neues, gesundes Kapitel im Leben aufschlägt.

Schlusswort

Der Max Trainer SEi von BowFlex ist ein Stepper, der sich perfekt dafür eignet, das Fitnessstudio zu sich nach Hause zu holen. So werden nicht nur Kosten gespart, sondern die Motivation auch noch gesteigert. Der Max Trainer SEi ist hervorragend verarbeitet und arbeitet unglaublich leise, selbst bei größter Beanspruchung. Der ganze Bewegungsablauf und auch die Bedienung fühlen sich natürlich und angenehm an. Man hat das Gefühl, seinen Körper auf unterschiedlichste Weise zu pushen und ihm etwas Gutes zu tun. Per LCD-Display können nämlich bis zu 16 Intensitäten ausgewählt werden, die für Anfänger sowie Profis gleichermaßen geeignet sind. Während einer Session können dann alle wichtigen Informationen wie Herzfrequenz oder Kalorienverbrauch usw. ganz einfach abgelesen werden, um einen konstanten Überblick über die eigene Leistung zu haben. Der Kalorienverbrauch ist enorm. Geübte Sportler erreichen 650 bis 700 Kalorien in 30 Minuten.

Während der Max Trainer SEi ein bemerkenswertes, intuitives Gerät ist, mit dem man lange seine Freude haben wird, ist es für manche Personen dennoch nicht einfach, eine Kontinuität aufrecht zu erhalten. Abhilfe schafft dabei die JRNY-App, die nicht nur Trainings verschiedener Arten anbietet, sondern auch andere nützliche Features hat. Bspw. können Playlists passend zur Session ausgewählt werden, per Tablet können virtuelle Touren gelaufen werden und hochqualitative Videoanleitungen machen vor, wie man den Max Trainer SEi richtig ausnutzt und maximale Effekte erzielt. Dass man beim Kauf des Steppers sogar zwei Monate des JRNY-Abos geschenkt bekommt, ist ein attraktiver Pluspunkt.

Wir hatten mit dem Max Trainer SEi viel Spaß und haben schnell eine Verbesserung der eigenen Befindlichkeit gespürt. Nicht nur körperlich (nach dem Muskelkater…), sondern auch geistig, denn regelmäßiger Sport ist erwiesenermaßen wunderbar für die Seele. Wer sich überlegt, ein Sportgerät für Zuhause zu holen, sollte seinen Fokus auf den Max Trainer SEi richten. Wir empfehlen ihn mit bestem Gewissen und sind uns sicher, dass auch Sie damit vollends zufrieden sein werden.

Review: BowFlex Max Trainer SE/SEi im Test
9.5
Qualität
9
Steuerung
9
Design
9.5
Preis Leistung
9
Ausstattung
Gesamtwertung 9.2 / 10
Unser Fazit
Der BowFlex Max Trainer SEi bietet eine beeindruckende Kombination aus leiser Funktionalität, niedrigem Aufprall und hoher Intensität für ein umfassendes Ganzkörper-Cardio-Training. Mit einem 7-Zoll-Farbdisplay, 16 Widerstandsstufen und der Kompatibilität mit der JRNY-App für personalisierte Workouts ermöglicht er ein effektives und motivierendes Trainingserlebnis. Der Trainer ist sowohl für High-Intensity-Interval-Training (HIIT) als auch für sanftere Trainingsformen geeignet, unterstützt durch Bluetooth-Herzfrequenzmessung und eine Vielzahl digitaler Inhalte, um Benutzer jeden Fitnesslevels zu engagieren und zu fördern. Ein ausgezeichnetes Produkt für diejenigen, die zu Hause effizient trainieren möchten.

TopTechNews empfiehlt:

1.499,00€
Auf Lager
as of 1. März 2024 02:36
Amazon.de
1.358,37€
1.399,00€
Auf Lager
2 new from 1.358,37€
1 used from 881,11€
as of 1. März 2024 02:36
Amazon.de
1.846,00€
Auf Lager
as of 1. März 2024 02:36
Amazon.de
1.499,00€
Auf Lager
2 new from 1.499,00€
as of 1. März 2024 02:36
Amazon.de
359,00€
399,00€
Auf Lager
2 new from 359,00€
as of 1. März 2024 02:36
Amazon.de
849,00€
Auf Lager
2 new from 849,00€
as of 1. März 2024 02:36
Amazon.de
777,40€
899,00€
Auf Lager
as of 1. März 2024 02:36
Amazon.de
199,00€
Auf Lager
2 new from 199,00€
as of 1. März 2024 02:36
Amazon.de
Aktualisiert am 1. März 2024 02:36
Charbel
Charbelhttps://www.toptechnews.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel