-2 C
Bundesrepublik Deutschland
Samstag, Januar 28, 2023

Erstes Entwicklertagebuch zu THE DARK PICTURES – MAN OF MEDAN veröffentlicht

Heute wurde das erste Dev Diary zum kommenden Horrorspiel The Dark Pictures – Man of Medan veröffentlicht. Supermassive Games gewährt darin einen Einblick hinter die Kulissen der Entwicklung und erläutert einen der wichtigsten Aspekte des Spiels – das Geisterschiff.

Das Entwicklertagebuch ist hier zu sehen:

Das Team geht auf viele Details ein – vom authentischen Geräusch der Türen, der Art und Weise, wie der Klang im Inneren des Schiffes widerhallt, bis hin zum Konzept und den Einflüssen, die auf die Entstehung des Schiffes einwirken. Jedes einzelne Detail wurde entworfen, um den SpielerInnen ein möglichst atmosphärisches Erlebnis zu bieten.

The Dark Pictures ist eine Serie filmischer Horror-Einzelspiele, die regelmäßig ein neues, erschreckendes Erlebnis bieten sollen. Die Spiele sind nicht miteinander verbunden und bieten jedes Mal eine gänzlich neue Geschichte, ein neues Setting sowie neue Charaktere. In Man of Medan setzen vier junge Amerikaner die Segel zu einem Urlaubstauchgang, um ein Wrack aus dem Zweiten Weltkrieg zu erkunden. Während sich der Tag entfaltet und ein Sturm hereinbricht, verwandelt sich ihre Reise bald in etwas viel Düstereres…. Wer wird leben? Wer wird sterben?

The Dark Pictures – Man of Medan erscheint 2019 physisch und digital für PlayStation 4, Xbox One und PC Digital und wird neben einer deutschen Synchronisation auch eine englische, französische und italienische Sprachausgabe enthalten.

Charbel Danho
Charbel Danhohttps://www.charbel.de
Zugegeben, ich könnte wie die meisten anfangen und erzählen, dass ich schon seit über 35 Jahre ein leidenschaftlicher Zocker bin und schon mitte der 80er mit dem Commodore 64 angefangen habe zu spielen, später dann mit PC, Atari und Nintendo groß geworden bin, was dann mit dem Erscheinen der PlayStation und Xbox auch fortgesetzt wurde. Wichtig zu wissen ist aber, dass mein frühe Befassung mit diesem Bereich mich zu dem gemacht hat was ich heute bin. Ich habe mein Hobby zum Beruf machen können und habe bei ProMarkt, Media Markt, Saturn und später noch bei Conrad Electronic gearbeitet. Durch meine Wirken in diesen Bereich und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen wie Gaming, Multimedia und Technik in verschiedenen Bereichen wie z.b. Haushalt, Hifi, Kabel & Sound, Car Technik, PC & Konsolen, Musik & Filme, Spielwaren, Hardware & Software sowie Games und Smartphones habe ich entsprechend viel Erfahrung sammeln können um sie hier mit euch zu teilen. Sein Hobby zum Beruf zu machen reicht meiner Meinung nach nicht aus, sondern gibt uns nur ein Fundament, eine Basis anderen zu helfen, die nur durch Arbeit, lange Erfahrung und Weiterbildung ausgebaut wird.

Ähnliche Artikel

Bleibt Verbunden

1,289FansGefällt mir
100FollowerFolgen
1,520AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Neueste Artikel